01 Apr #248 Podcast: Entdecke deine Selbstheilungskraft – Interview Special mit Kelly Noonan Gores

Setzt du deinen Körper ständig (unbewusst) unter Stress?

Als ich vor einigen Wochen in LA war, hatte ich eine absolut inspirierende Powerfrau im Podcast zu Gast und ich freue mich so sehr, heute dieses Interview mit dir zu teilen. Kelly Noonan Gores ist die Produzentin und Direktorin vom Film “HEAL”, eine wundervolle Dokumentation über die Power der Selbstheilung.

In HEAL geht es darum, wie unsere inneren Überzeugungen und Emotionen einen Einfluss auf unsere Gesundheit haben und dass wir alle die Fähigkeit besitzen, uns selbst zu heilen. Es werden Studien gezeigt und es sind Experten dabei wie Dr. Joe Dispenza, Deepak Chopra oder Marianne Williamson. Außerdem gibt es Geschichten von Menschen, die sich selbst geheilt haben und neue Möglichkeiten aufzeigen.

Es ist so faszinierend und kraftvoll, wenn wir verstehen, welchen Einfluss unsere Gedanken und Gefühle auf unseren Körper und unsere gesamte Gesundheit haben. Kelly und ich sprechen u.a. darüber, wie es dazu kam, dass sie die Idee für ihren Film hatte, wie sich Stress auf unseren Körper auswirkt, was sie täglich macht für ihre mentale Gesundheit und was passiert, wenn wir unser authentisches Selbst leben.

Gerade jetzt ist es so wichtig, dass wir in unsere Kraft kommen und unsere Gedanken und Gefühle positiv ausrichten, damit wir uns eine gesunde, friedliche und erfüllte Zukunft erschaffen können. Hör dir diese Folge also bitte unbedingt an. Ich wünsche dir viel Spaß dabei!

Im Gespräch mit Kelly Noonan Gores erfährst du:

  • was in unserem Körper passiert, wenn wir in Stress sind,
  • wie die Kraft der Sprache uns krank machen und heilen kann,
  • warum Dankbarkeit und Vertrauen sich positiv auf unser Leben auswirken und
  • was du auf mentaler, emotionaler und spiritueller Ebene für deine Gesundheit tun kannst.
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Laura

Ich bin so dankbar, erfreut und glücklich darüber, dass du heute hier im Podcast bist. Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst. Dass wir herkommen konnten, um mit dir zu sprechen. Danke für deine Einladung. Du bist die Autorin, Regisseurin und Produzentin von “Heal”. Es ist eine wundervolle Dokumentation über die Selbstheilung und die eigene Heilkraft. Ich würde sehr gerne auch in den Film eintauchen, aber ich möchte auch darüber mit dir sprechen, wie es dazu gekommen ist. Wie kam dieser Film zu dir? Und was hat dich dazu veranlasst, einen solchen Film zu drehen?

Kelly

Weißt du… Ich wünsche, es gäbe eine kurze Antwort darauf.

Laura

Die Antwort muss nicht kurz sein.

Kelly

Es fühlt sich an, wie eine lebenslange Folge von kleinen Ereignissen, die mich hergebracht haben. Zum ersten Mal… hatte ich die Idee einen Film zu drehen… ich glaube, einer der größten Game-Changer war… die Dokumentation “Das Geheimnis”. Im Jahr 2007. Das war so vor 12-13 Jahren. Es gab gewisse Themen im Film, die meine Alltagspraxis verändert haben. Eines davon war, die Dankbarkeitspraxis, und das Erlernen dessen, wie unsere Energie, die wir hinaus senden, eine Anziehung ausstrahlt. Ich habe angefangen die Dankbarkeitspraxis in mein Leben zu implementieren. Und in nur drei Monaten hat sich mein Leben grundlegend verändert. Ich hab gesehen, dass es wirklich funktioniert. Dankbarkeit ist so kraftvoll für die Manifestierung. Das war das Erste, was mich verstehen ließ, dass wir alle Mitschöpfer sind. Im selben Jahr habe ich das Meditieren erlernt. Ich hab angefangen in die Kirche Agape von Michael Beckwith zu gehen. Es war diese Kombination aus… Dann war ich in Agape im Buchladen und habe “Die Biologie des Glaubens” von Bruce Lipton gelesen. Als ich über Epigenetik erfahren habe, habe ich gedacht, dass es jeder wissen sollte. Verrückt! Wir sind keine Opfer unserer Gene. All diese Lehrer und Bücher, die mir begegnet sind, haben mir beigebracht, dass wir viel kraftvoller sind, als wir glauben. Und als wir uns zeigen. Wayne Dyer, war auch einer meiner Lehrer. Ich habe angefangen darüber nachzudenken, alle meine Lehrer in einem Film zusammenzubringen. Um diese stärkende Botschaft zu verbreiten. Ich wünschte, ich wüsste, warum ich immer wieder auf das Thema Gesundheit kam. Ich denke, dass liegt daran, dass ich wirklich fasziniert davon bin, wozu der menschliche Körper fähig ist. In “Das Geheimnis” sind für mich zwei Geschichten herausgestochen. Die Frau, die sich mit dem Lachen selbst geheilt hat. Vom Brustkrebs. In nur drei Monaten. Und der andere Mann, Norman Cousins, mit seiner berühmten Geschichte, mit einer unheilbaren degenerativen, sehr schmerzhaften, Krankheit, gegen die er gekämpft hat. Er hat sich witzige Sachen angeschaut und hat gemerkt, dass es schmerzlindernd wirkt. Wenn er lachte und fröhlich war, fühlte er keinen Schmerz. Ich habe dann angefangen über all dies nachzudenken. Ich hab angefangen mich tiefer damit zu beschäftigen, wozu der menschliche Körper fähig ist. Und auch unser Geist und auch das Herz, unsere Energie. Ich hab mich immer tiefer hineingearbeitet. Ich wollte alle im Film haben, die mich gestärkt haben. Damit ich anderen Menschen Kraft verleihen kann.

Laura

Bist du in einer spirituellen Familie aufgewachsen? Oder ist es erst später zu dir gekommen?

Kelly

Ja, ich wurde katholisch erzogen. Meine Familie war von beiden Seiten sehr katholisch. Meine Großeltern gingen oft in die Kirche. Mein Bruder war Messdiener. Wir waren ziemlich katholisch. Mein Vater ist fast Pfarrer geworden. Gott sei Dank, hat er es nicht gemacht, sonst wäre ich nicht da. Aber… Als ich kurz vor der Konfirmation stand, hat es sich einfach nicht richtig angefühlt. Mich für immer zu diesem Glauben zu bekennen… Jesus und seine Geschichte sind cool! Doch es gibt so viele Religionen da draußen. So viele andere Gedankenströme. Ich wollte sie alle erkunden, bevor ich mich zu einer verpflichte. Das waren damals meine Gedankengänge. Ich habe also meine Eltern gefragt: „Muss ich konfirmiert werden muss? Ist es für euch wichtig?“. Sie sagten: „Nein, wahrscheinlich nicht. Du bist frei. Gehe und erkunde.“ Auf dem Gymnasium hatte ich Zeiten, in denen ich die Existenz Gottes infrage stellte. Und ja… Ich war sehr… auf Ursache und Wirkung… Auf Fälschung und Zufall. Ein sehr auf Angst basierter Ort, um zu leben. Aber auf dem Gymnasium fühlt man sich unbesiegbar. Das hat funktioniert. Danach ging ich auf die Uni. Und ich war zum ersten Mal in meinem Leben unglücklich. Ich würde es nicht Depression nennen, aber ich habe mich unwohl in meinem Körper gefühlt. Ich war in Berkeley in San Francisco…

Laura

Ich hab dort studiert.

Kelly

Wirklich? Wie toll!!! Dort ist das Wetter nicht so gut. Es ist anders dort. Es ist düster. Und in Los Angeles bin ich an Sonnenschein gewöhnt. Außerdem habe ich billiges Essen gegessen, ich habe jeden Abend Alkohol getrunken. Ich habe mich einfach unwohl gefühlt. Und ich wusste auch nicht, was ich studieren wollte. Ich bin dann nach zwei Jahren wieder nach Los Angeles gezogen. Davor bin ich ein wenig gereist. Und in Australien hat mir jemand das Buch gegeben, “Rückkehr zur Liebe” von Marianne Williamson. Als ich das gelesen hab, war es einfach… Als wäre die Blume durch mich aufgegangen. Liebe und Schmerz. Die Wahl in jedem Moment. Gott ist die Liebe. Es resonierte in mir. Das war für mich Spiritualität. Das ist meine Wahrheit. Diese Unruhe und Depression, die ich während der Uni gespürt habe, waren da, weil ich keinen Anker hatte. Auf einmal hatte ich etwas, womit ich in Resonanz war. Das war der erste wirkliche Pfad der Spiritualität. Den ich seitdem gehe.

Laura

Es ist schön. Du hast den Film “Das Geheimnis” im Jahr 2007 gesehen.

Kelly

Ja, so ungefähr.

Laura

Da hast du gesagt, dass du Dankbarkeit praktizieren wirst. Hast du eine spezielle Technik angewandt? Oder hast du es in deine Morgenroutine eingebaut? Bist du durchgegangen, wofür du dankbar bist? Hast du visualisiert? Wie hast du mit der Dankbarkeit gearbeitet?

Kelly

Ich mache es bis heute. Die Intensität hängt vom Tag ab. Damals, als ich angefangen habe… Ich hab schon immer, seit ich ein Kind war, Tagebuch geführt. Ich liebe es zu schreiben. Es ist so kraftvoll und therapeutisch. Im Film war es, glaube ich, Bob Proctor. Er sagte: Denke an etwas, was du willst, als hättest du es bereits in der Zukunft. Und spüre die Dankbarkeit dafür. Sagen wir mal, ich wünschte mir einen Welpen. Ich würde mir vorstellen, einen Welpen zu haben, und würde so dankbar dafür sein. Spüre die Gefühle von dem was du willst. Als wäre es schon da. Ich würde in mein Tagebuch schreiben, dass ich unglaublich glücklich über diesen entzückenden Welpen bin. Es ist gesund und liebt mich. Oder was auch immer. Das habe ich dann täglich geschrieben. Innerhalb von fünf bis zehn Minuten. Mein Leben hat angefangen… Ich habe diesen Job manifestiert. In meiner Dankbarkeitspraxis ging es um finanzielle Unabhängigkeit. Um die Möglichkeit nach Hawaii zu reisen. In 5-Sterne-Hotels zu übernachten. Es waren gewisse Lebensaspekte, die ich wollte. Es ging mir nicht unbedingt ums Materielle, sondern um energetische Lebensqualitäten. Innerhalb von drei Monaten habe ich diesen Job manifestiert, von dem ich gar nicht wusste, dass er existiert. Ich habe das Dreifache verdient. Da hab ich gesehen, dass es wirklich funktioniert. Heute schreibe ich immer noch auf, wofür ich dankbar bin. Ich habe so viel, wofür ich dankbar bin, daher schreibe ich genau das auf, was schon existiert. Wie zum Beispiel mein acht Monate altes Baby. Ich bin so dankbar dafür, Mutter zu sein. Ich bin so dankbar, dass sie gesund ist. Ich bin dankbar für alles, was gut läuft und wahr geworden ist. Und das würze ich noch mit dem, was ich noch erleben möchte. Als ob ich es bereits erlebt hätte. Das ist meine Praxis. Ich schreibe auf, dass ich glücklich und dankbar bin. Dabei verspüre ich die Gefühle und visualisiere. Es funktioniert wirklich. Es gibt eine Geschichte, die ich sehr interessant finde. Darf ich sie erzählen?

Laura

Ja, bitte.

Kelly

Außer des Jobs, hatte ich auch einen anderen Fall. Ich habe meinen jetzigen Mann eine Zeit lang gedatet, und dann ist er zu seiner Ex zurückgekehrt. Ich war aber so unglaublich verliebt in ihn. Doch ich wollte nicht, dass es mich runterzieht. Und ich habe in mein Tagebuch geschrieben… Ich habe mir alle Aspekte angeschaut, die ich an ihm liebte, und habe dann geschrieben, dass ich so glücklich und dankbar dafür bin, mit diesem Menschen zusammen zu sein. Mit all seinen positiven Qualitäten. Und die negativen Qualitäten, dass er mich nicht innig geliebt hatte, dass er nicht loyal mit gegenüber war, und auch nicht komplett ehrlich… Die habe ich umgekehrt. Ich wollte jemanden, der mich begehrt, der mich wie eine Königin behandelt. Der ehrlich ist und vertrauenswürdig. Guter Gesprächspartner ist… Diesen idealen Mann habe ich also beschrieben. Es gab zwei Optionen. Entweder werde ich die Version dieses Mannes anziehen. Oder mein jetziger Mann wird hineinwachsen. Genau das ist passiert. Das ist wirklich unglaublich.

Laura

Das ist toll! Und was für mich so schön daran ist, dass wir manchmal eine bessere Version eines Menschen sehen müssen, damit dieser Mensch hineinwachsen kann. Man muss diesen energetischen Rahmen halten, damit diese Person hineingehen kann.

Kelly

Absolut.

Laura

Das Schöne ist, dass du es aufgeschrieben und den Raum dafür geöffnet hast, den er betreten konnte. Das ist wirklich kraftvoll. Es gefällt mir.

Kelly

Ja, das ist cool.

Laura

Du hast also mit deiner Dankbarkeitspraxis angefangen, dein Leben hat angefangen sich zu verändern. Dann hast du dich tiefer damit beschäftigt. Du hast angefangen mit Michael Beckwith zu meditieren. Du bist voll eingetaucht. Wann hast du angefangen darüber nachzudenken, den Film zu drehen? War es ein plötzlicher Einfall? Oder hat sich die Idee in dir entwickelt?

Kelly

Es bestand aus zwei Prozessen. Einerseits das Lesen über Epigenetik und “Die Biologie des Glaubens” von Bruce Lipton. Darüber, dass wir keine Opfer unserer Gene sind, und es wissenschaftlich nachgewiesen ist. Andererseits habe ich Agape besucht und Michael Beckwith zugehört. Er hat mir beigebracht, darauf zu achten, was man fühlt. Das ist wie ein Zeiger. Wie die eigene Stimmgabel. Es zeigt, ob man im Einklang mit der Seele ist. Wenn man sich angeheizt und sehr energetisch fühlt… Es ist ein Indikator, ein Kompass, der dich begleitet. Ich habe angefangen darauf zu achten. Und ich habe in meinem Herzen einen Ruf wahrgenommen. Diesen Film zu drehen, um Menschen zu stärken. Wie ich gesagt habe… Die Geschichten, dir mir begegneten, waren Geschichten über Wunderheilungen. Michael Beckwith erzählte von seiner Schülerin, die ein Nierenversagen hatte. Sie stand auf der Warteliste für Nierentransplantation. Sie fragte die Gruppe also, ob sie für sie beten könnten, dass sie einen höheren Platz auf der Liste einnimmt. Für eine baldige Transplantation. Michael hat daraufhin gefragt, warum dann nicht alle direkt dafür beteten, dass ihre Nieren heilen. Sie sagte: “Nein, nein! Der Arzt sagte, es sei nicht möglich! Ich habe eine seltene Krankheit.” Michael sagte: “Ok, wir beten für die Warteliste. Und während wir hier sitzen und warten, beten wir auch für die Gesundung deiner Nieren”. Er hat allen in der Gruppe gesagt, dass sie bei jedem Toilettengang, so dankbar dafür sein sollten, dass ihr Entgiftungssystem einwandfrei funktioniert. Die Nieren, die Leber, alles funktioniert. Alle sollten dankbar dafür sein. Gleichzeitig sollte auch sie dankbar für ihre perfekt funktionierenden Nieren sein. Lange Rede, kurzer Sinn. Ihre Nieren sind geheilt. Drei Monate später kam sie zurück und sagte: “Ihr werdet es nicht glauben. Ich brauche kein Transplantat mehr”. Und er fand es interessant…

Laura

So ein Zufall.

Kelly

Genau. Ein Zufall. Ich bin so fasziniert davon und ich glaube wirklich daran. Wir verwenden nur einen kleinen Prozentsatz unseres Potenzials. Und alles was mich näher dazu bringt optimal zu leben, und dann anderen zu helfen das Gleiche zu tun, das alles werde ich unternehmen.

Laura

Was war für dich das Wichtigste, das du aus den ganzen Interviews mitnehmen konntest? Aus dem Filmschaffungsprozess? Vielleicht könnten wir es von zwei Seiten anschauen. Wer bist du geworden, während du den Film gemacht hast? Und was war das Größte, was du aus dem Film mitnehmen konntest?

Kelly

Ja… Ziemlich viel. Es war der erste Film, bei dem ich Regie geführt hab. Ich war mein ganzes Leben lang bei Filmdrehs dabei. Weil ich Schauspielerin bin. Aber ich hatte schon immer ein Regisseur-Mindset. Und trotzdem musste ich mich in dieser Rolle einfinden. Weil es mir unangenehm war, meine Entscheidungen bestimmt zu treffen. Ich habe meinem Instinkt nicht vertraut. In den ersten Monaten habe ich mich auf Menschen verlassen, die ich engagiert habe, weil sie mehr Erfahrung mit Regie hatten. Der Kameramann hat Regieerfahrung und auch mein Produktionspartner. Nach einer Weile begann ich zu realisieren, was für einen starken Blickpunkt ich habe. Zum Glück waren sie eine große Unterstützung. Sie haben mir Selbstsicherheit gegeben. Weil sie meinen Instinkten vertraut haben. Das war ein schöner Schritt zu meiner Kraft. Ganz nach dem Motto: Täusche es vor, bis du es schaffst. Und akzeptiere auch den Lernprozess. Sei ok damit, es nicht zu wissen. Du musst nicht perfekt sein. Viele Menschen würden eher warten, bis sie das Gefühl haben, dass sie bereit sind. Aber man muss einfach den Sprung schaffen. Vor allem, wenn der Ruf des Herzens so stark ist. So wie du es mit deinem Podcast gemacht hast. Vertraue darauf, dass es einen Grund dafür gibt. Dein Herz zieht dich in diese Richtung. Und wenn du ja sagst, öffnen sich die Türen, um dich zu unterstützen.

Laura

Warte nicht auf die Erlaubnis von niemandem.

Kelly

Ja! Genau! Was ich auch noch aus dem Film mitgenommen habe, ist, dass so Vieles möglich ist. Wir müssen sehr umsichtig mit unserer Sprache sein. Mit dem, was wir uns selbst erzählen. Und auch mit dem, was andere uns erzählen. Vor allem, wenn es Autoritätspersonen, wie Ärzte sind. Die Kraft der Sprache kann Menschen wirklich verletzen. Oder Menschen helfen. Wenn der Arzt zum Beispiel… Eines der wichtigsten Erkenntnisse war… Geh und hol dir den besten ärztlichen Rat, erfahre die Diagnose, was in deinem Körper wirklich passiert. Aber akzeptiere niemals Prognosen. Viele Ärzte sind darauf trainiert, dass falsche Hoffnung unethisch sei. Doch wenn man einen Schritt zurückgeht, dann ist es unethisch jemandem die Hoffnung zu nehmen. Die Ärzte meinen es gut, aber sie sind sich der Kraft ihrer Sprache nicht bewusst. Man muss sich einfach an der Möglichkeit festhalten, dass wir wundervolle Wesen sind, die so viel Heilpotenzial und Schöpfungskraft haben.

Laura

Ja. Wie ist also… Hat sich deine eigene spirituelle Praxis durch den Film verändert? Oder wegen dem Film? Bist du tiefer gegangen? Hat sich etwas verändert in der Art, wie du mit dir selbst umgehst? Wie du mir dir selbst sprichst?

Kelly

Ja! Auf jeden Fall! Wir mussten das, was wir predigen, praktizieren. Das war super. Wir haben es täglich praktiziert. Wenn es sich um ein beschränktes Budget handelt, begegnet man ständig Herausforderungen. Es gibt so viele Variablen, wenn es um eine Filmproduktion geht. Wir mussten unsere Linie behalten und nicht in Stress geraten. Denn bei all diesen Interviews haben wir gelernt, dass Stress unser Immunsystem abschaltet, die Kampf-oder-Flucht-Reaktion aktiviert und die oberen Gehirnzentren schwächt. Verdauungsstörungen und all die tollen Sachen, die Stress verursacht. Wir mussten wirklich durchatmen und darauf vertrauen, dass ein Nein nur eine Kurskorrektur ist. Und kein Schlag ins Gesicht. Es war ein cooles Klassenzimmer. Wir haben gelehrt und wir haben gelernt. Wir haben beides verkörpert. Jetzt bin ich mir mehr dessen bewusst, wie schnell ich aus dem Stress herauskomme. Ich bin ein Mensch. Ich lasse Emotionen zu. Aber ich bleibe nicht dort. Ich gehe. Nach der Trauer. Nach dem Geheule. Nach der Frustration, nimmt man einen tiefen Atemzug, und akzeptiert an erster Stelle das, was ist. Das habe ich auch gelernt. Widerstand. Im Stressmoment. Nicht mehr dagegen ankämpfen. Wenn wir im Widerstand sind, sind wir ständig erschöpft. Wir sind verwirrt, wir sind gestresst und wahrscheinlich steuern wir auf eine Krankheit zu. Man muss dem Leben wirklich vertrauen. Annehmen und weitergehen.

Laura

Du hast zwei sehr wichtige Sachen gesagt. Das eine ist Stress. Ich weiß nicht, wie es für dich ist, du bist wahrscheinlich viel bewusster, nach diesem Film. Aber, ich glaube, dass es so normal ist, gestresst zu sein.

Kelly

Ja.

Laura

Es gibt so wenige wirklich entspannte Menschen. Die wirklich ruhig und in ihrer Kraft sind. Die wirklich vertrauen, dass alles gut gehen wird. Wenn wir uns umschauen, dann sehen wir alle in Eile. Niemand ist im Jetzt. Könntest du für alle Zuhörer ein wenig tiefer darauf eingehen? Woher kommt der Stress? Was macht er mit unserem Körper? Wie kommen wir aus dem Stress heraus?

Kelly

Ja. Es ist eine lange Antwort. Stress kommt wirklich vom… Widerstand gegen das, was ist. Wenn wir denken, dass das Leben anders sein sollte. Es gibt drei verschiedene Arten von Stress. Physischer, chemischer und emotionaler Stress. Den größten Einfluss hat auf uns wahrscheinlich der chemische Stress. Wir werden von Chemikalien überflutet. Von denen man weiß und von denen man noch nichts weiß. In Europa herrschen höhere Richtlinien für die Produktzutaten. Aber… Krankheiten kommen aus der Ansammlung von diesem chemischen Stress. Oder vom emotionalen Stress. Deshalb müssen wir… uns zum Ayurveda wenden. Wenn du den Film gesehen hast… Der Este Schritt in den Krankheitsprozess ist die Ansammlung. Zu viel Stress. Wir müssen lernen bewusster damit zu sein, welchem chemischen Stress wir unseren Körper aussetzen. Vom emotionalen Standpunkt, brauchen wir eine tägliche Praxis, um unseren Stress und die Spannung des Tages loszulassen. Wir werden so heftig mit Informationen überflutet. Vom Druck der sozialen Medien. Es ist fast unmöglich diese Menge an Informationen zu verarbeiten, mit der wir auf unseren Smartphones zugeschüttet werden. Oder im Fernsehen, jeden Tag. Wir müssen uns davon loslösen, wir brauchen tägliche Routinen, wie Meditation. Damit wir die Spannung in unseren Köpfen lösen können. Wir dürfen nicht erlauben, dass sich da was ansammelt. Jeder hat die Idee der physischen Hygiene angenommen. Es ist sehr wichtig, den Dreck des Tages runterzuwaschen. Doch wir müssen unbedingt auch tägliche Routinen pflegen, wie Meditation, Gebet, Verbindung mit der Natur, oder was auch immer deine Anti-Stress-Praxis ist. Wir müssen es wie die physische Hygiene angehen. Wir brauchen mentale Hygiene. Wir müssen die Spannung wegwaschen. Wir müssen einen Raum schaffen, um unser Leben in den Griff zu bekommen. Wenn man bis hier hin voll mit Spannung ist, dann hat man keinen Raum, um zu antworten. Man reagiert nur. Es ist ein Teufelskreis. Erlerne tägliche Routinen, um von jeglicher Stimulation abzuschalten, die in der Welt herrscht. Gehe nach innen. Verbinde dich mit der Natur. Mit deinem Atem.

Laura

Hast du für dich selbst eine spezielle Meditationstechnik?

Kelly

Ursprünglich habe ich die transzendentale Meditation erlernt. Aber es gibt so viele wundervolle Meditationsapps. Headspace und Calm. Es gibt bestimmt auch gute in Deutschland. Ich empfehle damit anzufangen. Ab einem bestimmten Punkt, wäre es gut, etwas wie transzendentale Meditation zu lernen. Man lernt es in einem Kurs. Meiner dauerte nur vier Tage. Darin erlernt man die Vorteile. Physische und spirituelle Vorteile der Meditation. Sobald man mehr Bedeutung mit etwas verknüpft, bleibt man eher bei der Praxis, weil du verstehst, wie es dich physisch und spirituell verändert. Und dir einen Zugang zu deinem Höheren Selbst ermöglicht. Und deiner Seele. Ich empfehle wärmstens einen Meditationskurs. Um die Vorteile zu verstehen, und am Ball zu bleiben. Das andere, was du gesagt hast, war der Widerstand. Es gibt Stress und Widerstand. Wir kennen es alle. Manchmal wollen wir einfach, dass das Leben anders ist. Wir wollen es einfach nicht akzeptieren. Wir kämpfen dagegen an und verlieren so viel Energie. Weil wir sehr in unseren Köpfen sind, und sagen, dass wir es so nicht wollen.

Laura

Ja. Wie kommen wir aus dem Widerstand raus? Wir können wir die Realität akzeptieren? Wie machst du das in deinem Leben?

Kelly

Das Wichtigste, was ich aus dem Film gelernt habe, mein ultimatives Fazit aus dieser Recherche, dieser Reise, ist, dass Heilung spirituell ist. Alles dreht sich um deinen Glauben. An das Leben, an Gott, an das Universum, an die Intelligenz, die all dies zusammenhält. Wie auch immer man es benennen mag. Wenn du an einen Ort gelangst, an dem du darauf vertraust, dass Gott Liebe ist, das Vertrauen an das Universum, Liebe ist, das Vertrauen in die göttliche Intelligenz, die alles in Ordnung hält. Sogar Chaos ist eine Art Ordnung. Du kannst auch… entweder typisch menschlich reagieren, nach dem Motto, so sollte es nicht sein. Er hätte mich nicht berauben sollen. Mich hintergangen haben. Mich verletzt haben. Was auch immer deinem Gefühl nach anders sein sollte. Wenn du darauf vertraust, wird dich das Universum in die richtige Richtung anstoßen. Dorthin, wo du im Einklang mit deinem Lebenssinn bist. Mit deinen Lebenslektionen, für die du hier bist. Vertraue darauf. Ich verstehe es so: Das Universum wird dich leicht anschubsen. Wenn du auf diesen Stoß nicht hörst, wird es dich noch stärker und stärker anschubsen. Und wenn du immer noch Entscheidungen triffst, die nicht im Einklang mit deinem Höheren Selbst sind. Oder mit deinem Ruf. Mit deinem Sinn. Wirst du wahrscheinlich gegen den Kopf geschlagen. Und dagegen antwortest du mit noch mehr Widerstand. So was wie ein Trauma. Eine Krise. Doch all dies geschieht, um dich aufzuwecken. Damit du dich anders entscheidest, um den Kurs zu korrigieren. Aus einer toxischen Beziehung auszubrechen, vielleicht. Du musst wirklich vertrauen, dass alles was passiert, für dich ist. Und nicht dir passiert. Also… Wir müssen die Dinge einfach anders sehen. Als wir es tun. Nicht etwas sehen, was gegen uns ist, wenn etwas passiert. Sondern einfach ruhig bleiben. Das ist eine Lektion. Es annehmen und damit arbeiten.

Laura

Du hast es sehr schön gesagt. Dass es um den Glauben geht. Ab dem Moment, an dem man in den Glauben kommt, dass es für dich ist, öffnet sich etwas. Und ab da kann man Botschaften erhalten.

Kelly

Genau. Und natürlich, wenn Menschen Schmerzen haben, oder eine Diagnose im hohen Stadium haben, ist das beängstigend. Sie schreien vermutlich gerade auf. “Wie soll es für mich sein? Es bringt mich um.” Es ist wirklich hart, es zu verdauen. Vor allem, wenn man in dieser Situation ist… Und daher je inspirierender die Geschichten sind, die wir mit anderen Menschen teilen können, desto besser kann man sich an diesen Beispielen festhalten, von Menschen, die in einer ähnlichen Situation waren. Die andere Entscheidungen trafen, es als Herausforderung annahmen. Wenn sie es konnten, dann kann ich es auch. Und wieder geht es um das Fühlen deiner Gefühle. Fühle die Trauer, Wut, Frustration, Kummer, dass du diese Krise durchlebst. Doch schau dann, was deine Lektion dabei ist. Gibt es einen Segen darin? Wache ich auf und treffe andere Entscheidungen? Es gibt unzählige Geschichten von Menschen, die durch das Feuer gegangen sind. Die sich vom Krebs im letzten Stadium erholt haben. Oder von Multipler Sklerose. Was auch immer ihnen im Leben passiert ist. Und sie alle sagen im Nachhinein, dass sie es nicht anders gemacht hätten. Dass es der größte Segen war. Wir müssen nur weiterhin diese Beispiele verbreiten. Damit die Menschen, die in einer Krise stecken, sagen, dass wenn sie es konnten, sie es auch können. Und dass am Ende ein Segen wartet.

Laura

Das ist so wichtig. Ich war mehrmals auf den Seminaren von Dr. Joe Dispenza. Es ist so schön, weil es dort immer Menschen gibt, die auf die Bühne kommen. Sie erzählen ihre Heilungsgeschichten. Von Menschen, die Krebs im vierten Stadium hatten, und die sich selbst geheilt haben. Mit Meditation, mit der Praxis, mit Atemübungen, dadurch, dass sie sich geöffnet haben. Genau das ist so kraftvoll: Menschen sprechen zu hören. Ich kann nicht darüber sprechen, weil ich es nicht erlebt habe. Für mich ist es sehr inspirierend, ihnen zuzuhören. Und es gibt diese Geschichten. Für alle, die zuhören, sucht diese Geschichten, lest sie, und holt sie ins Bewusstsein. Anstatt zu googeln…

Kelly

Ja genau, die Krankheiten.

Laura

Googelt nach geheilten Menschen, um auch diese Realität ins Bewusstsein zu holen. Das ist sehr wichtig.

Kelly

Ja!

Laura

Du hast diesen wundervollen Dokumentarfilm gedreht. Du musst wirklich stolz darauf sein. Hoffentlich. Denn er ist wirklich toll!

Kelly

Danke.

Laura

Was ist als nächstes bei dir dran? Was ist deine Vision? Was schreibst du gerade in dein Tagebuch? Wofür bist du dankbar? Für 2022 oder für die nächsten Jahre?

Kelly

Ja… Ich bin offen. “Heal” war wirklich ein Ruf. Es war eine solche Anziehung in meinem Herzen. Ich habe vorhin mit Patti Penn, die auch im Film vorkommt, genau darüber gesprochen. Ich achte sehr auf meine Sprache. Ich ertappe mich dabei, dass ich sage: “Ich brauche einfach eine Pause. Ich will sechs Monate frei haben, um mit meinem Baby zu sein.” Aber in Wirklichkeit warte ich wie ein Surfer auf die nächste große Welle. Und es ist ok zu warten. Ich versuche gerade runterzuschalten. Den Tank aufzufüllen. Mit neuen Inspirationen. Und schauen, was als nächstes kommt. Ich würde gerne erschaffen. Den Menschen noch mehr inspirierende Geschichten geben, an denen sie sich festhalten können. Momentan arbeiten wir an einer Serie, die auf “Heal” basiert. Damit es weitergeht. Es gibt noch so viel zu erforschen. Weltweit gibt es tolle Ärzte, uralte Praktiken und Geschichten von geheilten Menschen. Je mehr wir das verbreiten können, die Möglichkeiten und Optionen teilen können, umso mehr werden wir versuchen weitermachen. Das ist das aktuelle Projekt mit “Heal”, das wir versuchen zu verwirklichen. Ansonsten heißt es durchatmen, mit der Familie chillen und sehen was noch kommt.

Laura

Mutter sein. Es ist so schön. Ich habe eine Frage, die ich allen meinen Interviewgästen stelle. Die Frage ist: Stell dir vor, es ist der letzte Tag deines Lebens. Du hattest ein wunderschönes langes Leben, aber es gab ein technisches Problem, und ich würde zu dir kommen, am letzten Tag deines Lebens, und würde dir sagen: “Es tut mir so leid! Es wurde alles gelöscht, was du jemals gemacht hast. Dein Film wurde gelöscht! Alles ist weg! Ein technisches Problem.” Aber… Gute Nachrichten! Ich habe ein weißes Blatt Papier und einen Stift. Und du kannst auf dieses Papier drei deiner Weisheiten aufschreiben, wenn sonst nichts mehr von deiner Arbeit übrig bliebe. Nur dieses Papier, um deine drei Weisheiten aufzuschreiben. Was würdest du aufschreiben?

Kelly

Das ist eine gute Frage. Drei Weisheiten. Ich würde sagen… So eine schwierige Frage… Antworten die Menschen sonst schnell darauf? Ich muss nämlich lange darüber nachdenken. Es wird als Erstes damit zu tun haben… dass so viel möglich ist. Wenn du wirklich einen Traum hast, dann wisse, dass es einen Grund dafür gibt. Und für alles, was damit einhergeht, dass dieser Traum in Erfüllung geht. Das war jetzt nicht elegant ausgedrückt… In jedem Samen steckt ein Baum. Wenn du einen Traum hast, dann hast du die Fähigkeit ihn zu verwirklichen.

Laura

Das ist sehr schön.

Kelly

Das war das Erste. Ich würde sagen… Tue das, was dich lebendig macht. Hab keine Angst. Gehe Risiken ein. Sei du selbst. Drücke dich selbst authentisch aus. Willst du aus den Flugzeugen springen, tu es. Willst du ein Künstler sein, mach es. Folge deinem Herzen. Mache nicht das, was andere für dich vorgesehen haben. Lebe authentisch. Lebe mutig. Das sage ich gerade auch zu mir selbst. Und auch…
Das Letzte hat damit zu tun, dass… Versuche die anderen aus der Perspektive zu betrachten, dass sie kleine unschuldige Babys sind. Wir alle sind so auf die Welt gekommen… Jetzt weine ich! Wir alle sind als kleine unschuldige Babys auf die Welt gekommen. Wunderschöne kleine Kinder. Wir haben unterschiedliche Meinungen von den Menschen. Menschen machen uns verrückt, aber wenn wir uns auf dieser Ebene verbinden können, dass wir diese wundervolle wertvolle Geschöpfe sind, dann können wir den ganzen Scheiß hinter uns lassen.

Laura

Ja, das ist schön.

Kelly

Ich weiß nicht, warum ich weine.

Laura

Weil es die Wahrheit ist!

Kelly

Ja!

Laura

Danke dir so sehr, dass du es geteilt hast. Mir ging es auch so, als mein Baby so klein war. Du schaust sie an und erinnerst dich daran. Man erinnert sich daran.

Kelly

Genau!

Laura

Was Wahrheit und Liebe ist.

Kelly

Genau. Und das Urteil verschwindet.

Laura

Ja! Danke dir dafür! Vielen Dank für alles, was du tust. Ich möchte dich wirklich dafür anerkennen, dass du Du bist. Deine Wahrheit sprichst. Dass du diesen tollen Film produziert hast. Dass du dieses Wissen mit der Welt teilst und alles, was du gelernt hast. Das ist nämlich so wichtig. Wenn wir dich irgendwie unterstützen können, wir sind da! Danke, danke, danke!

Kelly

Danke für deine Arbeit!

*Übersetzung und Untertitel von Veronika Malaja*

Warum deine physische und psychische Gesundheit miteinander verbunden sind

Unsere Gedanken und Gefühle haben einen entscheidenden Einfluss auf unseren Körper und somit auch auf unsere Gesundheit und unser gesamtes Leben. Denn unser Körper ist das Werkzeug, durch das wir die Welt erfahren und er ermöglicht uns, Glück und Fülle überhaupt wahrzunehmen.

Nimm dir hier einmal einen Moment, um dich mit deinem Körper zu verbinden und in dich hinein zu spüren, was du denkst und was du fühlst. Denn die meiste Zeit sind wir uns gar nicht wirklich darüber bewusst.

Achte darauf, wie du dich fühlst. Es ist ein Indikator dafür, ob du mit deiner Seele verbunden bist oder nicht.
Kelly Noonan Gores

Im Alltag sind wir häufig in Stress, weil wir vor allen Dingen dagegen ankämpfen, wie unser Leben gerade ist. Stress ist aber der absolute Killer für unsere Gesundheit, unser Wohlbefinden und unsere Fülle. Wenn wir in Stress sind, gehen wir automatisch in den Fight-Flight-Freeze-Modus über, also in den Überlebensmodus von unserem Körper. Wir verlieren wertvolle Energie, können nicht mehr klar denken und fahren unser Immunsystem runter.

Eine der besten Möglichkeiten, um uns und unseren Körper wieder in Fülle und Kraft zu bringen, ist, wenn wir in die Dankbarkeit gehen. Wenn wir in Dankbarkeit sind, sind wir im Vertrauen für das Hier und Jetzt und dass nur das Beste auf uns wartet. Wir sehen Krisen und Herausforderungen als Chancen an und erkennen ganz neue Möglichkeiten für unsere Zukunft, Das wirkt sich wiederum positiv auf unseren gesamten Organismus aus.

Vertraue darauf, dass alles für dich passiert.
Kelly Noonan Gores

Es ist so wichtig, dass wir unsere psychische Hygiene genauso ernst nehmen und als selbstverständlich ansehen wie unsere physische Hygiene, also zum Beispiel das tägliche Zähneputzen oder Duschen. Einfache und kraftvolle Tools dafür sind Meditation, Atemübungen und Journaling.

Umso mehr du deine physische, mentale, emotionale und spirituelle Gesundheit in Einklang bringst, desto mehr Energie wird dir zur Verfügung stehen, um Wunder in deinem Leben entstehen zu lassen. In deiner Gesundheit, deinen Beziehungen, deinem Job und auch in allen anderen Bereichen deines Lebens.

Wir sind die Co-Kreatoren unseres Lebens.
Kelly Noonan Gores

Ich hoffe sehr, dass dich die Folge mit Kelly auch inspiriert hat, dich mehr mit dir zu verbinden auf physischer und psychischer Ebene.

Was kannst du dir heute Gutes tun? Was gehört zu deiner täglichen Praxis, um deine physische, mentale, emotionale und spirituelle Gesundheit in Einklang zu bringen? Lass uns gerne in der Community austauschen und gemeinsam inspirieren und motivieren!

Schreib mir gerne hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @lauramalinaseiler, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

Vertraue darauf, dass es einen Grund gibt, dass dein Herz dich in eine Richtung zieht und wenn du Ja sagst, werden sich Türen öffnen, um dich zu unterstützen.
Kelly Noonan Gores

Um dich noch mehr zu unterstützen, werde ich ab dem 01. April die #30DaysOfStrongSpirit Challenge machen. Ich lade dich ein, den gesamten April dafür zu nutzen, etwas zu erschaffen, das dir nach dieser Krise etwas bringt und worauf du dann stolz auf dich bist, dass du es geschafft hast. Vielleicht ist es bei dir wie bei mir, dass du ein Buch schreiben möchtest. Vielleicht möchtest du einen Podcast starten, kochen lernen, jeden Tag meditieren oder andere Menschen über deinen Instagram-Kanal inspirieren oder vielleicht möchtest du jeden Tag mit deinen Kindern eine Stunde malen. Was auch immer es ist, ich lade dich ein, bei diese Challenge dabei zu sein. Sie wird über die Facebookgruppe von meiner Community stattfinden “TeamLiebe by Laura Malina Seiler”. Ich werde in der Gruppe immer wieder live gehen und dir Tipps geben, wie du diese Zeit und die Challenge für dich nutzen kannst. Ich werde dir zum Beispiel Input dazu geben, wie ich meinen Podcast aufnehme oder wie ich ein Buch schreibe. Also: Was ist deine Challenge? Wofür möchtest du losgehen? Mein Team und ich werden dich empowern, damit du in diesem Monat einen Strong Spirit hast und mit der inneren Haltung von Zuversicht und Vertrauen durch diese nächste Zeit gehst. Ich freue mich, wenn du dabei bist! Alle Infos dazu findest du hier.

Außerdem kannst du bei meinem kostenloses Webinar teilnehmen. Es geht dabei um die 3 blockierendsten Glaubenssätze, die wir alle haben und wie du sie auflösen kannst. Ich erzähle dir, wie du deine negativen Glaubenssätze aufdeckst und wie du sie so transformierst, dass du dir das Leben erschaffen kannst, das du dir wirklich wünschst. Du bekommst die Aufzeichnung von dem Live Webinar, an dem 20.000 Menschen teilgenommen haben. Dabei erhälst du  wertvollen Coaching Input von mir und wir machen gemeinsam eine Meditation, die dich wieder in deine Schöpferkraft bringt. Hier kannst du dich anmelden. Ich freue mich auf dich!

Links zur Folge:
Heal der Film: https://amzn.to/3azuVwb

 

Rock on & Namasté

Deine Laura
502 Shares

3 Kommentare
  • Jana
    Posted at 00:28h, 05 April Antworten

    Ich heiße Jana Lehmann. Mein Rat geht an jeden da draußen, der emotional depressiv ist oder ein ähnliches Beziehungsproblem hat, sich per E-Mail an Dr. Ogundele, den ultimativen Zauberwirker, zu wenden: ([email protected]). 0r WhatsApp oder Viber Chatten Sie ihn auf (+27638836445). Dieser Mann ist sehr mächtig, er hat meinen Mann innerhalb von 24 Stunden mit seinen Kräften zurückgebracht.

  • Lena
    Posted at 13:06h, 02 April Antworten

    Danke für dieses inspirierende Interview. Allerdings ist Selbstheilung bei mir immer etwas zwiespältig. Ich denke schon, dass der Körper durch Selbstheilung viel bewirken kann. Aber gerade bei schweren Erkrankungen wie Krebs finde ich es gefährlich den Eindruck zu vermitteln, dass er durch reine Selbstheilung und durch eine positive Einstellung verschwinden kann und eine Chemotherapie nicht nötig ist. In manchen wundersamen Fällen mag das so gewesen sein. Doch würde ich grundsätzlich die Schulmedizin in solchen Fällen nie ausschließen.

  • Babsi
    Posted at 06:52h, 01 April Antworten

    Liebe Laura und Team,
    Danke für dieses tolle Interview. Ich hab den Film diese Woche gesehen und war begeistert, er ist so voller Zuversicht und Hoffnung unbeschreiblich genial. Danke auch für das Webinar vom 30.03.2020 diese Meditation der Hammer auch deine Erkärung wie immer grenzgenial. Danke das es dich gibt und Danke das du in Zeiten wie diesen so unterstützt. Ich habe mich nach der Meditation so frei gefühlt- unbeschreiblich. Ich wünsche allen Menschen alles erdenklich Gute für diese Zeit. Alles Liebe Babsi

Hinterlasse hier deinen Kommentar