06 Mai #253 Podcast: Heile dein inneres Kind – Interview Special mit AnnaLynne McCord

Hältst du dein inneres Kind noch gefangen?

Eins der schönsten und bewegendsten Interviews, das ich für den Podcast geführt habe, ist das Gespräch mit AnnaLynne McCord. AnnaLynne ist eine amerikanische Schauspielerin, Aktivistin und Präsidentin der Organisation Together1Heart, die sich gegen Menschenhandel einsetzt.

Als sich AnnaLynne das erste Mal mit Themen wie Missbrauch und Menschenhandel auseinandersetzte, merkte sie, dass sie sich nicht nur um die Mädchen vor Ort kümmerte, sondern vor allen Dingen auch um ihr eigenes verletztes inneres Kind.

Wir sprechen darüber, wie AnnaLynnes Kindheit war, warum oft hinter unseren größten Träumen unsere tiefsten Verletzungen liegen und wie wir die Welt verändern können, wenn jeder sein inneres Kind heilt. Denn AnnaLynne ist davon überzeugt: “Liebe das Kind in dir und du wirst die Welt verändern.”

AnnaLynne erzählt ihre Geschichte so ehrlich und berührend und ich hoffe, dass du dir viel Inspiration und wertvolle Erkenntnisse daraus mitnehmen kannst.

Im Gespräch mit AnnaLynne McCord erfährst du:

  • warum die Heilung von deinem inneren Kind so elementar ist,
  • was häufig wirklich hinter unseren Zielen steckt und was nicht,
  • warum es so wichtig ist, dass wir alle unsere Emotionen fühlen und wie du achtsamer mit ihnen umgehen kannst,
  • wie du dich mit deinem zukünftigen Ich verbindest, um dir ein erfülltes Leben zu erschaffen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Akkordeon Inhalt

Laura

Ich bin so glücklich und dankbar, hier heute mit AnnaLynne McCord zu sein. Im wunderschönen Beverly Hills. Bei dir zu Hause. Ich freue mich riesig auf unser heutiges Gespräch. Danke, dass du da bist.

AnnaLynne

Danke, dass du mich eingeladen hast. Danke, dass du gekommen bist. Dass du so weit gereist bist, um mich zu treffen. Meinen Freunden ist es oft zu weit und du kommst aus Deutschland.

Laura

Ich freue mich wirklich total auf unser Gespräch. Ich habe dich nämlich auf Instagram entdeckt. Ich habe mir dein Feed angeschaut und fand es unglaublich, was du tust. Zuerst musste ich rausfinden, was du genau machst, und dann hab ich rausgefunden, und korrigiere mich bitte, du warst Schauspielerin, dann hast du angefangen dich gegen den Menschenhandel zu engagieren. Heute bist du Präsidentin einer Organisation gegen Menschenhandel – „Together1Heart“. Du bist nach Kambodscha gereist… Und deine Herzensmission ist das Ende des Menschenhandels.

AnnaLynne

Ja. So ist es. Das Ende der Versklavung von jungen Frauen und Kindern. Ich bin eine große Träumerin. Bis jetzt sind meine Träume wahr geworden. Und ich mache damit weiter.

Ich bin in einer Wohnwagensiedlung in einer kleinen Stadt aufgewachsen. Kein Geld, armes Kind, das von einer Hollywood-Karriere träumte. Jeder sagte mir, dass das nie passieren wird. Ich wollte es ihnen zeigen! Alle wollten wissen, was mein Plan B wäre, und ich sagte, dass mein Plan B sei, dass Plan A niemals scheitert. Ich werde Plan A durchziehen.

Und so fühle ich auch darüber. Jedes Mal, wenn andere sagen, dass es so ein großes globales Problem sei, sage ich: “Ja, und? Was machen wir damit?”.

Es gibt 7.6 Milliarden von uns. Es gibt 40.3 Millionen Sklaven. Die Zahlen sind auf unserer Seite. Wir müssen uns einfach zusammentun. Wir müssen den Kampf gegen die Sklaverei, als unsere eigene Verantwortung ansehen. Und das beginnt von innen. Mit der Veränderung des Konzepts. Sklaverei ist eine Idee. Das heißt… Um eine Idee zu verändern, die nicht wirklich existiert, erschafft man eine andere, damit die alte vergessen wird. Wir glauben, dass Freiheit die bessere Idee sei. Das macht Together1heart auf der physischen Ebene. Aber die Art und Weise, wie wir unsere Mädchen behandeln, wie wir sie therapieren, konzentriert sich komplett auf die innere Heilung. Auf die Integration von Körper und Geist. Kunsttherapie. Damit die Mädchen schauspielern, singen und tanzen. Sie machen wirklich schöne Aufführungen. Es ist so schön, denn sie geben alles von sich in diesen Prozess. Denn wenn man stark traumatisiert wurde, findet man oft keine Worte. Deshalb finden wir andere Wege, damit sie sich ausdrücken können. Wir haben natürlich auch Psychologen und Psychiater. All die geeigneten medizinischen Behandlungen für unsere Mädchen. Doch der größte Teil ihres Wachstums, wir nennen es PTW statt PTSD, Post-Traumatisches Wachstum.

Laura

Das ist toll!

AnnaLynne

Ja, es sind wirklich, die Schritte, die sie gehen, um Liebe und Vergebung zu finden. Sehr einfach. Nicht immer so einfach in der Anwendung. Für uns ist es nicht einfach. Vor allem in der westlichen Welt, werden wir wütend und böse… In asiatischen Kulturen, dort wo der Menschenhandel überwiegend vorherrscht… Es gibt es in jedem Land der Erde, aber in Asien kommt es öfter vor. Viel öfter. Ob es große Probleme mit dem Sexhandel sind, wie in Süd-Ost-Asien, wie in jedem Land, aber eben sehr viel in Süd-Ost-Asien. Menschliche Arbeit, in nördlicheren Ländern Asiens, aber eben auch in jedem Land. Die Idee, dass wir Eigenverantwortung dafür übernehmen müssen, stößt darauf, dass Menschen ihre Verantwortung nicht verstehen. Ich würde niemals ein Kind versklaven! Gut… aber… Hast du nicht schon ein Kind versklavt? Das Kind in dir? Dein inneres Kind? Erlaubst du ihr frei zu sein? Erlaubst du ihm frei zu sein? Darf er alles tun, was er sich wünscht? Oder schaut ihn jemand an und missbilligt ihn, bis er sich verschließt? Oder schaut jemand sie an und sagt ihr, dass sie nicht hübsch genug sei, nicht schlau genug, oder sonst was, und sie glaubt es. Vielleicht hast du ein Kind versklavt. Und vielleicht bist du der Schlüssel zur Freiheit für all die Kinder weltweit. Darum geht’s es bei der Eigenverantwortung in diesem speziellen Fall. Und angefangen hat es mit meinem eigenen Leben. Ich war unterwegs, um die Sklaverei zu besiegen, um alle anderen zu retten, aber ich hatte mich selbst nicht gerettet. Daraufhin fand eine innere Reise statt. Als Resultat. Ich habe mit ehemaligen Sklaven gearbeitet. Ich kam aus Amerika. Aus dem Land der Freiheit. Aber ich hatte ein Gefängnis in meinem eigenen Geist.

Laura

Ich glaube, wir müssen ein wenig zurück. Ich möchte da wirklich noch tiefer eintauchen. Du bist in einer Wohnwagensiedlung aufgewachsen.

AnnaLynne

Ja.

Laura

Dieser Podcast wird vor allem in Deutschland gehört, dort haben wir keine Wohnwagensiedlungen. Könntest du es kurz beschreiben?

AnnaLynne

Ich freue mich sehr für euch.

Laura

Ich glaube, wir haben es nicht in der Art und Weise, wie hier in den Staaten. Wie ist es in einer Wohnwagensiedlung aufzuwachsen? Was war deine Erfahrung?

AnnaLynne

Man wächst auf mit einem klaren Verständnis, dass die meisten Menschen Häuser haben. Während man selbst so was Ähnliches wie ein Haus hat. Es hat Schlafzimmer, Wände und ein Dach. Man ist ok… Technisch gesehen ist man… “Sicher” wäre übertrieben für meine Kindheit. Aber technisch gesehen ist man sicher. Doch es ist… In der Gesellschaft wird es als etwas angesehen, dass man bemitleiden muss. Du bist arm. Daher denkt man, dass mit einem etwas nicht stimmt. Wenn man sich vergleicht. Und wir machen das und sehen die Messlatten in der Welt… im Außen… Wie eine Lebensmesslatte für “Erfolg”. In einer Wohnwagensiedlung veranstaltet man Geburtstagsfeiern, die vielleicht 20$ statt 200$ oder 2000$ kosten. Oder 20.000$ wie einige sechzehnte Geburtstage im TV. Doch man empfindet immer noch Glück und Freude in solchen Momenten. Aber man ist sich dessen total bewusst, dass man anders ist, als die anderen. Und mir war es egal. Ich wollte berühmt und reich sein. Es ist auch ein wenig vom amerikanischen Traum drin. Ich bin wirklich sehr dankbar, dass es ein Teil der Geschichte meines Landes ist. Aber es bringt auch viel Leid. Neben dem ganzen Guten. Es gibt kleinen Mädchen wie mir, die Chance zu träumen, wofür ich sehr dankbar bin. Aber es erzählt auch die Geschichte, dass deine wahr gewordenen Träume dich glücklich machen. Mich haben sie nicht glücklich gemacht. Es hat mein Unglücklichsein eher verstärkt. Genau das ist die dunkle Seite des amerikanischen Traums. Über diese Seite sprechen wir nicht und wollen nicht, dass die Welt es weiß.

Laura

Lass uns darüber sprechen. Das möchte ich wirklich hervorheben. Weil es etwas ist… woher die persönliche Entwicklung und spirituelles Wachstum herkommen. Es ist so wichtig. Der amerikanische Traum ist nämlich das Äußere. Wenn du eine berühmte Schauspielerin bist… Auf dem roten Teppich bist… Wenn dies und das… Wenn du das hast, dann wirst du die Erfüllung spüren. Aber das ist eine Lüge. Du bist tatsächlich nach LA gekommen, bist Schauspielerin geworden, du hast es gelebt und du hast gesagt: „Ich war unglücklich“. Gehen wir zu dem Tag zurück, an dem du realisiert hast, dass dein Traum dir das nicht gibt, was du haben wolltest.

AnnaLynne

Ich kann dir den genauen Tag nennen. Mir wurde eine Rolle in 90210 angeboten. Und ich habe beschlossen, dass ich keine Schauspielerin mehr sein will.

Laura

Ist es eine Serie?

AnnaLynne

Ja, es ist eine Episodenserie. Ich habe an einem Film gearbeitet und habe das Drehbuch dazu zum Thema Menschenhandel gelesen. Ich war so berührt. Ich hab mich direkt mit dem Regisseur zusammengesetzt. Wir waren so motiviert. Dieser Film war… Genau das wollte ich machen, als ich Schauspielerin wurde. Dieser Charakter war stark, düster, verletzt. Aber sie hat auch diesen Kindern geholfen. Dann findet sie raus, dass sie eines dieser Kinder ist, ihre ganze Geschichte… Es war ein unglaublich schönes Drehbuch.

Und es kam zum Streik der Drehbuchautoren. Es lief wie jeder Streik ab. Die Autoren sagten, sie würden nicht genug verdienen, sie waren mit ihren Verträgen unzufrieden und haben gesagt, dass sie nicht mehr arbeiten. Autoren schreiben nichts mehr. Und wir waren gerade dabei das Drehbuch umzuschreiben.

Der Film hat sein gesamtes Geld verloren. Ich habe währenddessen einen Film gedreht, eine dumme und lustige Komödie, und auch das brauchen wir, unsere Ablenkungen, aber ich dachte mir… Dieser Film wird also gedreht, und der Film ist so wichtig und wird nicht gedreht? Meine Seele ist zusammengebrochen. Das Gefühl des Unglücklichseins und der Unerfülltheit breitete sich aus. Jeder sagte mir, was für ein Glück ich hatte. “Oh mein Gott! Du lebst das Leben!” Aber sie haben mich gar nicht gesehen. Ich war buchstäblich unsichtbar. Ich wollte Schauspielerin werden, damit mich Menschen tatsächlich sehen. Weil ich mich als Kind unsichtbar fühlte. Ich hatte das Gefühl, dass mich niemand sah. Und nun habe ich es geschafft, dass mich jeder sehen kann, aber ich bin immer noch unsichtbar. Weil sie meinen Schmerz nicht sahen. Sie sahen die Fassade. Sie sahen die Maske. Diese Maske habe ich sehr gut getragen. Ich habe immer gelächelt. Und habe die Geschichte verkauft, die sie erzählt haben. Dass ich ein glückliches kleines Sternchen bin. Dabei schlitzte ich an meinen Handgelenken. Ich wollte mich umbringen. Ich war selbstzerstörerisch, ich war in sehr giftigen Beziehungen, in denen ich sexuell missbraucht wurde. Und sollte es ein Mann nicht wollen, habe ich ihn dazu verleitet, mich zu verletzen. Ich fragte ihn, ob es ihm nicht gefallen würde. Ich habe ihn provoziert. Ich habe alles gemacht, damit sie mich verletzen. Ich war…

Ashley Judd hat mal gesagt: Ein Trauma, das nicht transformiert wurde, wird zu einem Trauma, das weitergegeben wird. Ich habe mein Trauma an andere weitergegeben. Weil ich so viel Schmerz empfunden habe. Verletzte Menschen, verletzen Menschen… Als dieser Moment in meinem Leben gekommen ist, ist alles in den Vordergrund gerückt. Ich drehe diese Komödie, ich habe gerade erfahren, dass es meinen geliebten Film nicht geben wird. Ich wollte nicht mal zum Vorsprechen für 90210 gehen. Dabei war jeder total von 90210 begeistert. Aber ich wollte es nicht machen. Mein Agent sagte mir, es läge am Streik. Es ist alles gut. Geh einfach zum Vorsprechen. Und sie haben mich wirklich genommen. Und ich so: “Siehst du, ich habe es dir gesagt.” Wie so eine kleine arrogante Braut. Total arrogant…

Ich erinnere mich, wie ich bei den Dreharbeiten im Trailer im Schminksessel saß und habe einfach zugehört… So was wie… “Oh mein Gott! Bekommst du etwa keine 50.000$ dafür? Du brauchst meinen Manager! Weil mein Manager toll ist! Sie würde dich dein Haus für weniger als 55 Riesen nicht verlassen lassen!”

Es waren solche Gespräche. Reale Gespräche. Ich hatte das Gefühl, ich ertrinke. Es war wie in Zeitlupe. Was habe ich mit meinem Leben gemacht? Das geht für mich nicht. Das kann es einfach nicht sein.

Ich habe dann eine sehr gute Freundin angerufen. Die von ihren deutschen Großeltern aufgezogen wurde. Wir haben erst nach 10 Jahren herausgefunden, dass wir beide ein wenig Deutsch sprechen. Wir waren so überrascht.

Laura

Du sprichst meine Geheimsprache!

AnnaLynne

Ja, genau! Ich möchte ein Glas Wasser, bitte!

Wir waren also Schauspielpartner, als ich in New York Schauspiel studiert habe. Das werde ich nie vergessen. Wir haben mal zusammen zu Abend gegessen. Sie hatte mich mitgenommen. Und jemand hat eine Geschichte über ein thailändisches Mädchen erzählt. Über Sexhandel. Ich habe noch nie davon gehört. Ich war 17 Jahre alt. Ich bin damals in New York finanziell knapp über die Runden gekommen. Ich konnte mich nur um mich selbst kümmern. Ich musste irgendwie essen. Doch diese Geschichte habe ich nie vergessen.

Der Film hat alle meine Gefühle im Zusammenhang mit dieser Geschichte aufgewühlt.

Laura

Was war es für eine Geschichte?

AnnaLynne

Sie war sechs Jahre alt… und meine Freundin Jessica, die mich ihrem Freund von dieser Organisation vorgestellt hat, der die Geschichte erzählt hat… Sie haben einen Dokumentarfilm darüber gedreht. Er hat sich als Freier ausgegeben und ist in dieses Bordell gegangen. Er hat so getan, als würde er junge Mädchen brauchen, um es auf Video aufzunehmen. Das was er gemacht hat, war sehr gefährlich. Und es war vor vielen Jahren. Die Geschichte hat sich so um 2003 und 2004 herum abgespielt. Er hat es mir wahrscheinlich im Jahr 2005 erzählt. Und niemand hat über dieses Problem gesprochen. Niemand! Darüber hat einfach niemand gesprochen.

Er war also dort und das kleine Mädchen war sechs Jahre alt. Als sie ins Zimmer reinkam, um mit ihm zu sein, und die Tür geschlossen wurde, hat er ihr gesagt, dass er ihr nicht wehtun würde. Und als er gehen musste, weil er die Beweisaufnahmen davon hatte, griff sie nach ihm. Damit er sie mitnimmt. Doch er musste sie dalassen. Weil es eine große Operation war. Man hätte ihn dafür umbringen können. Deshalb musste er dieses kleine Mädchen dalassen.

Ich habe diese Geschichte gehört, ich war 17 Jahren alt, ich war ein egoistischer kleiner Teenager, der versuchte zu überleben. Aber in vielerlei Hinsicht war dieses ungesehene kleine Mädchen, ich selbst. Dieses unsichtbare Mädchen, das niemand bemerkt. Und alle zurücklassen.

Er hat seine Organisation Tiny Stars genannt. Weil sie sein kleiner Stern war. Er konnte damit nie abschließen, dass er sie zurücklassen musste.

Ich habe dann Jessica angerufen und ihr gesagt, dass ich nach New York zurückgehe. Dass ich nicht mehr in LA mit diesen Menschen sein will. Ich habe eine existentielle Krise, ich werde bei Starbucks arbeiten, und meine neue Passion finden! Ich bin fertig mit dieser Stadt! Es ist vorbei!

Sie meinte, ich wäre eine Idiotin. Sie würde jetzt sagen, sie hätte mich nie als Idiotin bezeichnet. Aber ich habe es so aufgefasst. Du Idiotin! Reiß dich zusammen! Sie hat mir gesagt, dass ich sehr große Möglichkeiten habe. Dass ich eine große Plattform habe. Niemand kennt diese Organisationen und diese Probleme. Du kannst den Menschen darüber erzählen.

Ich fragte sie, was ich machen sollte. Ich wusste ja nicht mal, wo ich anfangen soll. Und nächsten Monat haben wir 10-Jähriges Jubiläum unserer gemeinsamen Reise nach Kambodscha. Sie brachte mir viel über die Problematik bei.

Ich habe die Rolle in 90210 angenommen. Und ich habe darauf bestanden, dass ich immer über die Organisation und dieses Thema sprechen kann. Das war dann kein Problem, wenn ich mitmachte. Die waren alle sehr glücklich darüber, dass ich mitmachte.

Ich habe versucht all die Informationen zu verschlingen. Ich habe viel darüber gelernt. Es ist so ein breitgefächertes Thema und niemand kennt es. Während ich mehr und mehr von der Wut angetrieben wurde, wegen diesen unsichtbaren Kindern. Wie ich es war.

Und da kommen wir wieder zur Eigenverantwortung zurück. In meinem Bewusstsein war es noch nicht angekommen. Ich war noch nicht in der Lage es zu sehen. Es war ein langer zehnjähriger Weg. Es war allgegenwärtig. Durch diesen Prozess wurde es mir bewusst. Das Konzept, das man im Kopf hat, wenn man diese Art von Welt nie kennengelernt hatte… Und wenn man dann in diese neue Welt eintaucht…

Ich wollte nach Kambodscha gehen. Ich wollte all diesen Kindern helfen, weil ich so ein guter Mensch bin. Ich mache all diese Arbeit! So läuft es einfach nicht. Sie haben mein Leben verändert. Sie haben meine Welt auf den Kopf gestellt. Sie sind meine Helden. Sie sind meine Babys. Sie sind meine Lehrer. Sie sind meine Weisen. Sie sind das größte Geschenk, das mir jemals geschenkt wurde, auf diesem Planeten. Denn sie haben mir mein Leben zurückgegeben. Sie haben mir beigebracht, was Liebe ist. Sie haben mich grundlos geliebt. Sie mussten mich nicht lieben. Und ich habe mich nicht so gefühlt, als würde ich ihre Liebe verdienen. Weil ich mich nie liebenswert gefühlt habe. Aber sie haben mich trotzdem geliebt.

Und sie waren nicht diese traurigen, verletzten, kleinen Mädchen. Sie haben getanzt und gespielt. „Tante Anna, wir lieben dich, Tante Anna. Spielst du mit uns? Behältst du uns in deinem Herzen? Wir vermissen dich vom ganzen Herzen“.

Ich wusste gar nicht, was ich mit so viel Liebe tun sollte. Das ist einfach zu viel. Ich kann es nicht annehmen.

Als ich nach Hause kam, wollte ich eine Woche lang nur schlafen. Das war so überwältigend. Ich habe nie… Ich wusste nicht… Liebe war etwas Gefährliches für mich! Doch sie haben mir gezeigt, dass ich sicher war. Und Stück für Stück, Jahr für Jahr, Reise für Reise, ist diese Schale auseinandergefallen. Ich habe meinen Weg gefunden. Meine Liebe hat sich mit den Jahren transformiert. Es ist die Rückkehr zur Liebe. Denn wir starten als Liebe und wir kehren zurück, wenn wir… die Einladung erhalten und sie annehmen.

Es ging mit dieser starken Liebe los. Jedem helfen! Das war diese projizierte Liebe. Ich wollte es aus mir heraus nach Außen projizieren. Danach begann die Heilung der inneren Liebe. Ihre Liebe hat mich geheilt. Und hat mich ebenfalls gelehrt. Dass ich es tatsächlich in meinem Leben haben kann. Ich kann in meinem Leben Liebe haben. Und es kann sicher sein.

Und jetzt ist es ein Sturm. Es ist ein Sturm der Liebe. Es ist keine Frage mehr. Ich bin Liebe. Starke Liebe. Ich bin keine passive Person. Du kannst meine Energie sehen. Ich war schon immer ein Sturm. Doch jetzt ist es ein Sturm aus Liebe. Wir regnen kleine Herzen. Doch all dies kam von… diesem mächtigen… inneren Sturm. Es gibt kein anderes Wort dafür. Von dieser Reise, die in mir stattfand. Da war dieses Jucken und Kratzen, die Suche nach dem Ausweg. Von diesem kleinen Kind, dass ich versklavt habe. Ich bin eine Kämpferin. Und sie ist auch eine Kämpferin.

Von meinem inneren Kind habe ich den Kampfgeist geerbt. Ich war immer ein lautstarkes Kind. Ich geriet ständig in Schwierigkeiten. Und es war mir egal. Weil ich das sagen musste, was ich sagen wollte. Und dieses kleine Mädchen habe ich so sehr unterdrückt.

Als ich plötzlich von Kindern umgeben war, wurde ich selbst wieder zum Kind. Das Kratzen war wieder da. Als würde es rauskommen. Als würde es Freiheit wollen. Dies hat mich an einen Ort gebracht, an dem so viel gearbeitet wurde. Ich habe die Meditation entdeckt. Ich habe Don Miguel Ruiz gefunden. “Die Vier Versprechen”. Ich habe Eckhart Tolle gefunden, “Leben im Jetzt” und “Eine neue Erde”. Ich habe… Ich bin ein wenig obsessiv mit meinen Autoren… Nachdem wir uns jetzt kennengelernt haben, werde ich mir jedes einzelne Video von dir anschauen. Jeden Podcast, den du jemals aufgenommen hast. Wenn du Bücher schreibst, dann lese ich sie alle. Wenn mir ein Kleid gefällt, dann will ich es in jeder Farbe. Ich bin da ein wenig extrem. Der Sturm. Ich habe also “Die Vier Versprechen” gelesen, und hab danach alle anderen Bücher von Don Miguel Ruiz gelesen. Und ebenfalls von Eckhart Tolle. Ich habe die Liste dieser Autoren abgearbeitet, die wirklich meine Lehrer waren. Dr. Dan Siegel ist ein toller Neurowissenschaftler, er schreibt über… Er nennt es Mindsight.

Laura

Ich habe es gelesen.

AnnaLynne

Hast du gelesen? Wir sind auf derselben Wellenlänge! Ich habe wirklich jedes Buch von ihm gelesen. Ich habe ihn getroffen und war total… „Ich wollte, dass sie wissen… Ich tue zwar sehr cool… Aber ich bin Ihr Fan.“ Und er meinte so… „So cool warst du gar nicht, weil du 10 meiner Bücher signieren lassen hast.“ Oh Scheiße…

All diese Bücher wurden zu meinen Freunden. Sie wurden meine Lehrer, meine Mütter und Väter. Und zu Stimmen in meinem Kopf, um die Stimmen zu ersetzen, die so lange in meinem Kopf waren und mir einredeten, wie wenig liebenswürdig ich war. Wie unwürdig ich war. Wie ekelhaft…

Ich fand mich wirklich ekelhaft. Ich hatte diese sexuellen Angelegenheiten, die ich anziehend fand. Ich habe Männer dazu überredet es mit mir zu tun. Danach habe ich mich geschämt. Weil ich nicht wusste, warum es mir gefiel. Was mit mir nicht stimmte. Es war einfach ein Teufelskreis.

Und plötzlich begannen diese schamhaften Stimmen auszusterben. Und die schönen Stimmen, die mir Hoffnung gaben, wurden lauter. Und dann kam die Stille. Eckhart Tolles Definition von der Lücke im Gedankenfluss, wurde in meinem Kopf zu etwas derart Visuellem. Ich bin eine sehr visuelle Person. Ich konnte wirklich sehen, wie… Meine verrückten Gedanken… Hab ich den Käse gekauft? Ich muss unbedingt diese Pizza bestellen. Habe ich ihn schon angerufen? Hört bitte auf! Lasst mich in Ruhe! Er beschreibt die Stille im Geist, als eine Lücke im Gedankenfluss. Das hat mich… Ich will Lücken im Gedankenfluss. Lücken im Gedankenfluss klingen toll! Ich habe angefangen es zu bemerken… Ich habe angefangen mich mit mir zu messen. Es war wie ein Wettkampf. Wie viele Lücken im Gedankenfluss kann ich an einem Tag erreichen? Und dann habe ich es versucht.

Heute bin ich so dankbar, dass ich über all die Jahre, immer wieder neue neuronale Verbindungen in meinem Gehirn aufgebaut habe. Jetzt ist es einfach nur leer. Es ist buchstäblich nichts los. Es ist nur Frieden. Nur Stille. Und das Schönste daran ist, dass da die Wunder passieren. Es ist wie… Schau in deine Direktnachrichten… Und ich bin wirklich nicht die Beste in den sozialen Medien… Aber ich musste meine Nachrichten lesen. Und da war deine Nachricht. Kleine Dinge wie diese.

Wenn eine Verbindung entsteht und man weiß nicht, was es wird… Und dann schaut man einfach kurz ins Instagram… Ich höre diese kleinen… Biege hier ab! Und normalerweise fahre ich nie diesen Weg. Oh, ein Café, da geh ich vorbei. Und treffe jemanden, den ich seit 10 Jahren nicht gesehen hab. Dieser Mensch macht das Gleiche wie ich… Die Magie begann.

Ich habe nicht daran geglaubt, weil ich an Wissenschaft glaubte. Ich glaubte daran, dass man sich das Leben so macht. Ich habe davon geträumt eine Schauspielerin zu sein, dafür ging ich los und ich war skrupellos.

Und das hat meine Welt auf den Kopf gestellt. Es hat mich an einen Ort gebracht, an dem ich realisiert habe… Es gibt etwas Kleines, das ich gerade auslasse, das überhaupt nicht klein ist.

Das volle Spektrum dieser Geschichte, hat sich vor etwa 16 Monaten herausgebildet. An diesem Punkt… wurde alles in meinem Leben auf den Kopf gestellt. Meine Welt wurde durchgeschüttelt, wie in diesen kleinen Schneekugeln. Ich bin der Schnee und bin in den Händen eines Kindes, und etwas schüttelt mich mit ganzer Wucht. Das ist meine Welt. Das ist buchstäblich mein Leben. Aber es ist Zeit aufgeschüttelt zu werden.

Es war August 2018. Ich habe mich der EMDR-Therapie unterzogen. Es ist eine Traumatherapie. Sie ist erstaunlich. Für alle, die unter PTSD leiden. Es ist die Therapie, die unsere Regierung zur Behandlung von Veteranen einsetzt. Mir wäre es lieber, sie hätten gar keine Kriegsveteranen, weil wir keinen Krieg haben, aber das ist was anderes… Sie werden mit EMDR behandelt.

Diese Methode wurde sehr beliebt, für die Behandlung bei sexuellem Missbrauch. Es ist wirklich sehr mächtig. Und es ist sehr… Du bestimmst die Geschwindigkeit deiner Heilung. Wie tief du gehen willst, wie weit…

Laura

Wofür steht die Abkürzung EMDR?

AnnaLynne

Desensibilisierung und Aufarbeitung durch Augenbewegungen. Unsere Erinnerungen sind an unsere Augenbewegungen geknüpft. Im Schlaf bewegen sich die Augen. Durch die Veränderung der Augenbewegungen und ihrer Konditionierung, wird die Verbindung zwischen den Erinnerungen und Augenbewegungen aufgelöst. Dadurch wird Eigenmacht möglich. Eine bilaterale Stimulation beider Gehirnhälften findet statt. Dann geht man in die Erinnerung.

Wir alle haben diese Erinnerungsblitze. Sie kommen einfach im Laufe des Lebens hoch. Und wenn wir ehrlich sind, neigen wir dazu, wenn wir in diesen Momenten in uns hineinfühlen, uns ein wenig unwohl damit zu fühlen. Sie kommen, wenn etwas Negatives im Außen passiert, das etwas Negatives in unserem Inneren erschafft. Dann sehen wir etwas.

Auf diese Erinnerungen sollten wir achten. Diese Erinnerungen werden in den Neurowissenschaften, als implizite Erinnerungen beschrieben. Die expliziten Erinnerungen werden im Hippocampus verarbeitet. Im Langzeit-Gedächtnis. Aber eventuell ist es von impliziten Erinnerungen umgeben.

Stell dir ein großes Zimmer vor. Und eine schwebende Feder. Und auf einmal schaltet jemand den Staubsauger ein. Und die Feder wird eingesaugt. Das passiert im Trigger-Moment. Du weißt in dem Moment nicht, wo du bist. Du kennst weder die Zeit noch den Ort. Als würde es genau jetzt passieren. Daher kommen die Panikattacken.

Es gibt einen tollen Autor, der vielleicht mal in deinem Podcast zu Gast sein wird, er ist wirklich toll! Er ist Neurowissenschaftler in England. Und sein Buch heißt… Er hat einige Bücher… Aber dieses Buch heißt “The Invisible Lion”. Er spricht darüber, dass unser Nervensystem, der Ursprung von allem in uns ist. Es ist die Regulierung oder Deregulierung unseres Nervensystems. Wenn dich die Panik überkommt, dann ist da ein unsichtbarer Löwe, der uns jagt. Niemand außer uns kann ihn sehen. Doch er ist da. Wir spüren ihn. Und unser Körper reagiert darauf. Es ist ein gefangener Überlebensinstinkt. In unserem Inneren. Und wenn die Gazelle in der Wildnis einem Löwen entkommt, überlebt sie, und befreit sich von der Energie. Sie tanzen sich aus dem Trauma. Durch das Schütteln. Wir machen das nicht. Wir erstarren, verschließen uns, wir unterdrücken das. Weine nicht, fühle nicht. Wir wollen nicht fühlen, nehmen eine Pille, was auch immer.

Unser Gehirn sagt, dass es ein Glas Wein will, und wir glauben, dass es unsere Idee ist. Und ich liebe Wein, versteh mich nicht falsch. Aber der Körper sagt… Der Körper sendet eine Textnachricht an das Gehirn: Hey, ich fühle mich gerade nicht gut. Hast du ein Glas Wein? Und das Gehirn denkt sich, dass es Zeit für ein Glas Wein ist. Ja! Ich trinke einen Wein! Ich kaufe mir ein neues Kleid!

Wir versuchen einfach unsere innere Erfahrung zu beruhigen, weil es darin stürmt, und wir wollen keinen Sturm. Wir wollen keinen Sturm! Nein, nein, nein! Doch in der Mitte des Sturms befindet sich das Auge. Und es ist still, es ist ruhig, es ist schön. Man kann mitten im Sturm sein, und alles ist perfekt, die Sonne scheint.

Das hat mein Leben verändert. Als meine Erinnerungen durch diese Erfahrung aktiviert wurden, bei der ersten Sitzung… Ich habe nur zwei Sitzungen gebraucht… Als die Aufarbeitung der Erinnerungen erfolgt war, war ich so bereit dazu, diese dunkle Wolke aus meiner Geschichte und aus meinem Leben zu entfernen. Mein Gehirn wollte heilen.

Es ist wie, wenn wir uns verletzen. Man muss dem Körper nicht sagen, dass das Blut gerinnen muss. Vernarben soll. Sich die Haut Neubilden soll. Der Körper will heilen. Das Gehirn will heilen. Es ist ein Teil deines Körpers. Aber wir vertrauen ihm nicht. Wir müssen diese Geschichte erzählen.

Mir ist es mit meinen Erinnerungen so ergangen. Ich bin rein und die Blase platzte. Ich kann mich gut an dieses überwältigende Gefühl erinnern. An die Empfindungen in meinem Körper, wie Brennen und Schmerz in meinem Genitalbereich. All diese Blitze.

Laura

Wie alt warst du in dieser Erinnerung?

AnnaLynne

Nachdem alle Blasen geplatzt sind… Es begann mit dem Alter von vier fünf Jahren. Die frühste wirklich feststellbare Erinnerung war mit fünf Jahren. Ich wusste bei diesem Gefühl, dass ich fünf war. Dann war ich elf. Bei einem anderen Vorfall war ich um die dreizehn. Ich weiß nicht genau, wie alt ich da war. Es ist wie… Es ist als wärst du in einem Traum. Und du siehst ein Gesicht, das nicht zur Person gehört, aber du weißt genau, wer das ist. Ungefähr so ist es mit dem Alter. Man kann nicht beweisen, wie alt man ist, aber man hat das Gefühl, dass man acht war, oder neun, oder so und so alt.

Es gibt also solche Erinnerungsstücke, und es gibt visuelle Erinnerungen. Ich habe ein photographisches Gedächtnis. Das sind Erinnerungen, zu denen ich Zugang habe. Vor denen mich mein Gehirn nicht schützt. Diese Bilder kann man nicht verlieren. Die bleiben für immer. Ich habe sehr sehr schwere Bilder für immer in meinem Kopf.

Doch der Transformationsprozess kam als Folge von Dankbarkeitsgefühlen. Wenn dies eines Tages hochgekommen wäre, würde ich wahrscheinlich nicht mit dir hier sitzen. Ich hätte mich wahrscheinlich umgebracht. Ich hätte es wahrscheinlich nicht überlebt. Ich hätte wahrscheinlich Selbstmord begangen. Weil ich… Es war so dunkel… Es war all das, was man… …in den Nachrichten hört. Oder in Dokus sieht und in Horrorfilmen. Etwas, was niemandem, den man kennt, passiert. Und auch dir nicht. Dort saß ich also auf dem Sofa, die Tränen sind mir heruntergelaufen…

Ich schaute meine Ärztin an… Nein, ich helfe Kindern! Ich helfe Kindern, die sexuell missbraucht wurden. Ich bin nicht… Das ist mir nicht passiert… Ich… Was? Ich konnte nicht… Mein Herz zerbrach. Ich sehe dieses kleine Mädchen, die aussieht wie ich, und wie ich klingt, und das passiert mit ihr. Und ich verstehe es nicht. Mein Gehirn konnte es nicht integrieren.

Es hat viel Arbeit gebraucht, es durchzugehen. Und weil ich gelernt habe, dass ich meine Heilung kontrollieren kann, wollte ich dafür losgehen. Lass es heilen, lass uns alles tun, was es braucht. Ich hatte fünf Sessions die Woche. Je 90 Minuten. Meine Ärztin sagte, wir müssen ruhiger machen. Aber ich wollte nicht. Ich wusste, dass es schrecklich wird, aber es war völlig ok für mich. Wir gehen in die Erinnerungen rein und knüpfen die Trigger-Wörter an Mantras. Der Körper durchlebt es. Und es wird mir gut gehen. Und sie sagte mir, dass sie mich als meine Ärztin wirklich beruhigen müsse. Aber ich sagte, dass es ok sei, und dass ich es gewohnt bin. Ich arbeite ja mit sexuell missbrauchten Kindern. Ich schaffe es! Und es war wirklich… Ich dachte, ich würde eine solche Kraft verspüren. Ich würde so vollständig werden… Und dann war es so schrecklich. Und ich möchte dir sagen, ich habe Mitgefühl gefunden. Genau das hat mir daraus geholfen. Es beginnt nicht mit dem Mitgefühl! Es beginnt mit Mordgedanken. Ich werde diese Person umbringen. Man geht Etappen durch. Wir sind nicht Kumbaya. Weißt du? Wir sind Menschen. Wir haben Gefühle. Ich habe daraus gelernt, wie schön Gefühle sein können. Weil ich sie nie gefühlt habe.

Meine Ärztin sagte zu mir, dass in ihrer gesamten Laufbahn, in all den Jahren in denen sie Frauen behandelt, und sie arbeitet nur mit Frauen, die sexuell missbraucht wurden… Sie sagte, dass keine ihrer Klientinnen jemals… EMDR verwendet Licht für die Augen oder Summer. Diese werden vom Körper aktiviert. Ich habe mich für die Summer entschieden, damit ich meine Augen schließen konnte. Die Augen bewegen sich dabei. Sie sagte, dass keine ihrer Klientinnen jemals darum gebeten haben, diese Summer so hoch zu drehen. Ich habe sie gebeten sie komplett aufzudrehen. Auf die höchste Stufe 9. Ich hab sie dann gebeten, sie noch höher zu stellen, aber das konnte sie nicht. Das hat sie mir nach sechs Monaten erzählt. Sie sagte, dass mein Hautgefühl so taub war, weil mich mein Gehirn auf diese Weise beschützt hat. Es hat mich betäubt. Deswegen habe ich geritzt. Deswegen hatte ich diese sexuellen… Ich wollte einfach nur etwas spüren. Ich habe mich tot gefühlt. Ich lief herum und fühlte mich wie eine Leiche. Du konntest mich blutig schlagen… Ich hatte keine richtige Schmerzwahrnehmung. Weil Schmerz so unsicher war. Ich, als kleines Mädchen, habe… Mein Gehirn hat mich auf diese Weise beschützt. Aber dadurch konnte ich nicht fühlen.

Ich war jahrelang nicht in der Lage zu weinen. Als Schauspielerin konnte ich weinen. Aber nicht als AnnaLynne. Es war so surreal. Ich habe emotionale Szenen gespielt und habe dabei geweint, um diese Erfahrung zu machen. Weil sich alles in mir so eingeschlossen angefühlt hat. Das war so giftig. Es ist das Gift in uns. Es ist das Schlimmste für unser Nervensystem. Es ist ein Unbehagen in unserem Körper, das Krankheiten hervorruft. Es ist einfach nur schrecklich. Toxischer Stress ist das Schlimmste, was man dem eigenen Körper antun kann. Aber wir leben damit. Den ganzen Tag lang.

Wir stehen ständig unter Todesangst. Weil der unsichtbare Löwe da ist. Um mich zu fressen. Und dann sterbe ich. Dabei wird unser Verdauungssystem heruntergefahren. Das Essen in unserem Darm wird nicht mehr verdaut und verdirbt. All unsere Energie gelangt in unsere Fäuste, um zu schlagen. In unsere Beine, um zu rennen. Eines der Gefühle, weshalb ich von meiner Ärztin Hilfe brauchte… Ich habe angefangen zu merken… Davor ist es mir nie aufgefallen. Ich war also wirklich auf dem Weg meiner Heilung. Ich bin irgendwie aus meinem vereisten Zustand aufgewacht. Ich war Frozen. Sie sollen es nicht sehen… Das war ich. Ich versteckte mich in meinem Eispalast, und bin eingefroren, weil es niemand mitbekam. Ich habe offensichtlich wieder Kontakt zu meinem Körper aufgenommen.

Ich hab angefangen zu bemerken, dass meine Beine taub wurden, wenn ich mit einem Partner im Bett war. Meine Ärztin sagte, es wäre komisch. Ich fand es auch ein wenig komisch. Sie sagte, das wäre sehr komisch und definitiv nicht normal. Und ich habe da zum ersten Mal gehört, dass es nicht normal wäre. Ich konnte nachts nicht schlafen. Ich musste etwas tun. CBD einnehmen, zum Beispiel. Irgendwas. Oder einfach die ganze Nacht wach bleiben. Vor allem, wenn sie mich umarmt haben. Ich habe mich wie gefesselt gefühlt. Ich habe dann immer mit meinen Knöcheln gekreist. Das war die einzige Ablenkung von diesem Gefühl. Ich habe meine Knöchel einfach ununterbrochen gekreist. Meine Energie war wie gefangen. Meine Ärztin sagte, ich hätte versucht wegzulaufen. Meine Beine hatten so viel Energie, dass sie buchstäblich taub wurden. Meine Zellen waren übereist. Voller gefangener Energie.

Ich habe über Somatic Experiencing gehört. Benjamin Fry, der besagte Neurowissenschaftler, der “The Invisible Lion” geschrieben hat… Er spricht darüber. Weil er sehr ähnliche Erfahrungen, wie ich gemacht hat. Bei ihm ist es durch Somatic Experiencing Atemübungen hochgekommen. Ab diesem Punkt wurde er durch seine eigene Heilung zum Praktizierenden. Ich habe also mit Atemübungen angefangen. Mit all den Dingen…

Man geht ja nicht einfach zum Arzt und bekommt eine Tablette. Man muss einfach daran arbeiten. Und es ist nicht lustig. Ich… Ich bin es als eine Herausforderung angegangen, ich wollte gegen mich gewinnen und hereingehen. Meine Ärztin meinte, ich würde in ein brennendes Haus hineinlaufen. Das müssen wir nicht unbedingt heute tun… Aber ich wollte unbedingt ins brennende Haus hinein. Wir finden bestimmt etwas. Sie meinte, es würde doch brennen. Warum es nicht abkühlen lassen? Jeder kämpft mit eigenen Mitteln. Wir finden unseren Weg. Doch je mehr du dir dessen bewusst bist, dass der Weg dadurch führt, und dass auf der anderen Seite die Sicherheit ist, und man es weiß, desto mehr will man ins brennende Haus hinein. Weil du weißt, dass du…

Dass all dies virtuelle Realität ist. Es ist nicht real. Es passiert nicht mehr. Es war mal Realität. Das erkennt man an. Aber man sagt, es wäre ein Mädchen, das man mal kannte. Jetzt bin ich es nicht. Ich heute bin ich die Frau, die ich brauchte. Mein kleines inneres Mädchen brauchte AnnaLynne, um sie zu retten. Genau das habe ich gemacht. Ich bin in mein Gehirn reingegangen, und habe ein Heer von AnnaLynnes erschaffen. Weil es mein Gehirn ist und ich alles darin machen kann. Deshalb habe ich 30 AnnaLynnes erschaffen. Wenn ich 30 von ihnen habe, dann wird sich niemand mit mir anlegen. 30 AnnaLynnes sind ein großer Sturm! Und so bin ich mit 30 AnnaLynnes in meine Erinnerungen rein.

Wir haben angefangen unsere inneren Kinder herauszuholen. “Komm wir müssen raus. Hier ist es nicht mehr sicher.” Ein neues Jahrzehnt beginnt, es ist spannend und cool, und deine Träume haben sich erfüllt. Du wurdest tatsächlich Schauspielerin! Es ist voll cool! Komm mit! Und ich habe angefangen eine Beziehung mit mir selbst aufzubauen. Ich habe angefangen eine Beziehung mit meinem kleinen Mädchen aufzubauen. Die all diese Jahre versklavt war. Ich habe mir ihr Vertrauen verdient. Sie hat mir nie vertraut. Weil ich sie oft verletzt hab. Weil ich an all die Lügen über sie geglaubt habe. Sie ist ein unschuldiges kleines Mädchen und ich habe geglaubt, dass sie ekelhaft ist. Dass sie eklig ist… außer wenn jemand Sex mit ihr hatte. Dass sie keine Liebe verdient hätte. Dass sie es nicht verdient hatte, gesehen zu werden. Außer wenn sie von jemandem ausgenutzt wurde. Wenn man ihr alles nahm, was sie geben konnte.

Es war immer mit einer Transaktion verbunden. Für mich… Ich sehe diese Transaktionen… von Frauen, Mädchen, Jungen und Männern… Es sind Menschen, die als Ware verkauft wurden. Und das erinnert mich daran, wie ich mich als Transaktion gefühlt habe. Ich wollte nur, dass du mich anerkennst und liebst. Dann werde ich dafür das von dir nehmen. Dann kannst du meine Liebe haben. Und so werde ich dich benutzen. Und dafür kannst du meine Liebe für diesen Zeitraum haben. Bis ich dich wieder benutzen will. So viele haben sich so gefühlt. Es muss kein Missbrauch sein, es kann auch sein… dass du gerne kochst, und jemand das ausnutzt, es nicht isst, oder alles weg isst… Schmerz ist Schmerz. Wir werden verletzt. Es tut einfach weh. Und ein Kind kennt den Unterschied nicht.

Ich will, dass jeder weiß, dass während man im eigenen Erwachsenen-Gehirn steckt, und dort oben auf der Leiter nach Sinn und Logik sucht, steht unter der Leiter ein kleines Kind, dass nach einem “Warum” fragt. Warum liebst du mich nicht einfach weil ich ich bin? Warum bin ich nicht genug? Aber die Antwort ist: Ich sag dir warum du nicht genug bist! Technisch gesehen, musst du erfolgreich sein! Aber darin sitzt ein kleines Kind, das ständig Fragen stellt, um zu hören, dass man heute gut genug sei.

Auch wenn es nur ein Tag ist. Nur einen Moment am Tag. Bewirke eine Veränderung. Sag die Wahrheit, wo man normalerweise lügen würde. Wo ich normalerweise einfach nicken würde, bin ich nicht einverstanden. Und ich würde es höflich zeigen, aber in meiner eigenen Wahrheit und Authentizität. Sei ehrlich zu diesem Kind. Ein Mal am Tag. Und du wirst einen Lebenswandel sehen. Denn dieses kleine Kind wird zu deinem Leiter.

Ich gehe da rein und frage, ob alle okay sind. Es sind nämlich viele Ichs darin. Und ich sehe mein sechsjähriges Ich sehr klar. Weil ich mit diesem inneren Kind meditiere. Ich mache Workshops zum inneren Kind. Ich leite Meditationen zum inneren Kind. Wenn ich darein gehe, um sie zu sehen, läuft sie mir entgegen. Immer mit Zuckerwatte in der Hand! Das ist so witzig. An einem Punkt während der Therapie war sie sehr glücklich. Und sie tauchte aus der Zukunft mit Zuckerwatte auf. Sie kann durch die Zeit reisen. Sie macht alles Mögliche… Meine Schwester meinte, ich würde psychotisch klingen… Und ich meinte, ich wisse es sehr gut. Aber mein inneres Kind kam aus der Zukunft nach einer Zeitreise… Sie meinte, dass es sich schrecklich anhören würde. Dass ich es nicht erzählen dürfte…

Laura

Ich mach es auch immer.

AnnaLynne

Ich bin in einem Podcast mit 16 Millionen Downloads… Jetzt wisst ihr alle, dass ich verrückt bin. Aber was für mich wirklich verrückt ist… ist, wenn… Wir wissen, dass wenn wir eine Freundschaft aufbauen wollen… Was macht man? Du musst mit der Person sprechen, sie sehen, ihr antworten. Aber wir haben eine Person in uns, zu der wir nie sprechen. Der wir nie antworten und sie nicht wahrnehmen.

Laura

Oder wir sind gemein zu ihr.

AnnaLynne

Ja, wir vernichten sie ununterbrochen. Mit diesen Ego-Gesprächen. Auch Dr. Dan spricht darüber. Über die eingestimmte Kommunikation. Wir sprechen einfach über sie. Wir sagen etwas über sie, während sie wirklich zuhören. Und wir nehmen sie gar nicht wahr. So ging es meinen Kleinen in mir. So habe ich angefangen mein inneres Kind zu sehen. Ich verstand, dass ich sie unsichtbar mache. Niemand hat mich unbedeutend gemacht. Ich bin wichtig. Ich habe nie daran geglaubt. Deshalb hab ich immer im Außen gesehen, wie unwichtig ich war. Ab dem Moment, an dem ich sie wieder wichtig gemacht habe… Als ich sie gefragt habe, wie es ihr geht… meinem kleinen sechsjährigen Ich. Sie zeigte mir ihre Zuckerwatte und das bedeutet gut! Zuckerwatte bedeutet was Gutes für meine Psyche! Diese Metapher steht dafür, dass man nicht traurig sein kann, wenn man Zuckerwatte hat! Wenn sie Zuckerwatte hat, weiß ich, dass es ihr gut geht. Wenn keine Zuckerwatte da ist, dann muss ich was tun. War ich unehrlich zu mir selbst? Diese gesamte Reise war… wie die Rückkehr zur Liebe.

Ich erinnere mich, als mein Bruder, Jonathan, auf die Welt kam. Ich fing an zu weinen, als ich ins Zimmer hereinkam.

Laura

Mein kleiner Bruder heißt auch Jonathan.

AnnaLynne

Wirklich? Dieser kleine Engel… Er ist fünf Jahre alt und er ist so wundervoll. Und er ist… Er ist mein Augapfel. Als er geboren wurde, bin ich mit ganz roten Augen losgefahren… Er war ein Frühchen. Ich bin also zum Krankenhaus geeilt, um auf ihn zu warten. Als ich ins Zimmer reinging, war er da. Ich habe einfach losgeheult. Warum weine ich? Ich war wie… Ich war in der Präsenz der reinen Liebe. Und diese reine Liebe hatte ich nie gespürt. Außer als ich in Kambodscha war. Dort habe ich auch viel geweint. Und ich hielt dieses Bündel der perfekten Liebe. Genau das ist in uns. Wir können immer wieder dorthin gelangen.

Das ist nicht… Manche würde sagen, es wäre wie Bäume umarmen und so… Wer hat euch so sehr verletzt? Ich habe die Liebe auch gehasst. Ich lief mit gehobenem Mittelfinger herum. Verliebe dich nicht in mich! Was stimmt mit dir nicht? Leder, Stachel, Peitsche. Motorrad. Das war die Welt, in der ich sein wollte. Ich liebte es, dunkel zu sein. Was stimmt mit diesen Lichtmenschen nicht? Das war so beängstigend. Es war so beängstigend, Liebe zu sein. Weil es gegen mich verwendet wurde.

Doch jetzt ist es meine Heimreise. Ich habe angefangen Mitgefühl zu entwickeln. Ich habe mit Metta Meditationen angefangen, für Mitgefühl. Mögest du glücklich sein, mögest du in Frieden sein. Mögest du frei von Leid sein. Das habe ich für die Person gesungen, die es mir als Kind angetan hat. Und… Manchmal war es hart. Manchmal war es schön. Ich habe mich manchmal so lebendig gespürt. Und dann wieder… Ich muss diese Person, als einen kleinen Jungen sehen, der er war… Der Niemanden verletzt hätte. Wie mein kleiner Bruder. Erschaffen aus reiner Liebe.

Und das, was in diesem System passierte, in diesem verdorbenen System des zyklischen Missbrauchs, der über die Generationen weitergegeben wurde. Zyklen über Zyklen. Wir müssen an die Wurzel dieses Problems gelangen. Wir können nicht nur die Symptome behandeln. Das machen wir nämlich. Wir behandeln nur die Symptome. Wir müssen zur Ursache gelangen. Wir haben so gute Möglichkeiten, es zu schaffen… …wenn wir reinschauen. Weil alles mit uns beginnt und mit uns endet. Dieser Sturm der Liebe…

Dieser Wandel war mein Sturm, der sich in Liebe verwandelte. Ich wollte den Sturm nicht aufgeben! Denn ich bin Sturm! Und ich bin glücklich damit! Doch dieser Sturm sollte aus Liebe bestehen.

Als nächstes muss ich ehrlich sein zu diesem wilden Kind in mir. Das ebenfalls Zuckerwatte hat.

Laura

Heute sind wir im Jahr 2020.

AnnaLynne

Ja.

Laura

Wie sieht dein Tag in deinem heutigen Leben aus? Du wachst auf. Wie sieht heute dein inneres Gespräch aus? Nimm mich mit.

AnnaLynne

Ok, ich erzähle es dir. Witzig, dass du es genau heute fragst. Denn gestern war die Oscar-Verleihung. Heute Morgen bin ich um 5 Uhr aufgewacht. Ich bin Frühaufsteherin, aber das war schon ziemlich früh. Ich hab versucht wieder einzuschlafen. Aber ich bin um 5 aufgewacht, und habe den Supermond durch mein Fenster gesehen. Das war sehr schön. Ich hatte eine unglaubliche Oscar-Nacht hinter mir, eine After Party. Ich habe seit Jahren eine Person wiedergesehen. Allein die Möglichkeit einer Kooperation ist einfach magisch. Und ich hab etwas gemacht, was ich oft als kleines Mädchen gemacht habe. Heute Morgen. Ich mache es oft, aber nicht genau diese Übung. Aber zu Ehren der Oscars… Billy, der wirklich ein…ein Schauspieler, mit dem ich zusammengearbeitet habe… Billy Zane. Er hat auch bei Titanic mitgespielt. Das war mein Lieblingsfilm als Kind. Und auch der Grund, warum ich Schauspielerin werden wollte. Bei unserem unglaublichen Gespräch, habe ich mich wie auf Wolken gefühlt.

Ich bin heute nach einem verrückten und wilden Traum aufgewacht. Ich war in einem sehr emotionalen Zustand. Voller Mitgefühl. Diesem Menschen gegenüber. Der mich verletzt hat. Ich habe von ihm geträumt. In diesem sehr… vorübergehenden Ort, an dem ich jetzt bin… ich sehe ihn und ich… In meinen Träumen erlaube ich es ihm nicht… Er hat jetzt Grenzen. Er versucht reinzukommen. Aber ich lasse ihn nicht in meine Welt hinein. Ich bin jetzt erwachsen und auch in der Energie des Kindes. Es war ein sehr intensiver Traum.

Ich beginne meinen Tag immer mit einer Meditation. Ich öffne meine Augen und zähle gleich auf, wofür ich dankbar bin. Ich hab damit angefangen, dass ich dankbar für den Traum bin, und für die tolle letzte Nacht, und auch für den Mond, den ich sehe. Und dann habe ich einfach angefangen zu schreiben. Ich habe angefangen meine Oscar-Rede zu schreiben. Das habe ich oft als kleines Mädchen gemacht. Ich stand in meinem Zimmer und sagte: Ich möchte mich dafür bedanken…. Das habe ich immer und immer wieder gesagt. Dr. Joe Dispenza sagt dazu… in der Zukunft sein. Und es ins Jetzt herbeirufen.

Ich bin durch alle Emotionen durchgegangen. Ich war so emotional erschöpft danach. Habe ich etwa einen Oscar bekommen? Es fühlt sich an, als hätte ich ihn kriegen sollen. Ich hatte immer noch die Frisur von letzter Nacht und auch die Wimpern, um ehrlich zu sein. Habe ich etwa einen Oscar? Wo ist er? Das war einfach total schön. Weil ich es mir nicht mehr erlaubt hatte.

Laura

Ich liebe diese Übung!

AnnaLynne

Sie ist tief.

Laura

Jeder sollte seine eigene Oscar-Rede halten.

AnnaLynne

Ja! Ich empfehle… Weil es zu jeder Berufung passt… Mach ein Interview. Ein Interview danach… Oder deine Neujahrs-Dankbarkeit, für das letzte Jahr, das noch nicht zu Ende ist. Ich habe eine Freundin, die sehr… Sie sagt, dass die Welt so ist, wie sie ist… Aber ich sag: Allie… Ich möchte, dass du etwas Lustiges für mich tust. Sie hat nämlich vor Jahren in Toronto Schauspielunterricht genommen. Und macht Öffentlichkeitsarbeit. Wir haben uns über die Arbeit bei 90210 kennengelernt.

Wir saßen auf meiner Dachterrasse und ich bat sie… Das war die erste Woche des Jahres 2020. Ich sagte zu ihr: “Es ist der 6. Januar 2021.” Sie sagte: “Aber es ist doch…” “Nein, nein. Bleib bei mir! Es ist der 6. Januar 2021. Du hast eine schöne Urlaubswoche hinter dir. Bist gerade zurückgekommen. Was ist letztes Jahr passiert? Wie war 2021 für dich?” Sie sagte: “Das ist voll komisch, was redest du da?” “Nein, nein, deine Freundin AnnaLynne ist verrückt! Und ich werde dich dazu zwingen, es zu tun!”. Ich kann nämlich sehr stur werden. Sie sagte: “Oh mein Gott! Ich kann nicht glauben, dass du mich dazu zwingst!” “Mach es einfach!” So ist unsere Beziehung. Sie sagte: “Ok! Ich habe sehr viel Geld verdient!” “Wie viel denn?” “Ich weiß es nicht!” “Sicher! Es ist doch schon passiert!”

So hab ich dann weitergemacht. Und sie hat mitgemacht. Und hat es dann ihrer älteren Schwester erzählt. Ihre Schwester fand es toll. Als sie zurückkam, sagte sie: “Das hat mir so gut getan!” Weil sie sich darauf eingelassen hat.

Jetzt habe ich einen neuen Traum. Den wir vielleicht gemeinsam teilen können. Ich habe es noch mit niemandem geteilt, außer paar Freunden. Da wir gerade über Träume und Manifestation sprechen.

Mein Traum ist, meine Schauspieltechnik dafür einzusetzen, um Workshops zu erschaffen, unter Einbeziehung des inneren Kindes, was ich schon mache… Workshops zu erschaffen, bei denen ich Menschen, Schauspieltechniken beibringe, um das zu tun, was Dr. Joe Dispenza macht. Schauspielern als ob…

Wenn du zu mir kommst, dann kommst du nicht, um du zu sein. Ich erschaffe einen Charakter für dich. Und du musst gut schauspielern. Dann bekommt man einen Partner, der dir sagen wird: “Ich glaube dir diese Geschichte. Aber ich bin mir nicht ganz sicher über… Du warst nicht ganz drin.”

Ich werde ihnen die Gefühle mithilfe der Schauspieltechniken beibringen. Damit sie sich ihre Zukunft aufbauen können. Du bist meine Verbindlichkeitspatnerin. Ich habe es jetzt ans Universum abgeschickt.

Laura

Ich werde auch beim Workshop dabei sein!

AnnaLynne

Sehr gut!

Laura

Wundervoll! Eine tolle Idee!

AnnaLynne

Ich will, dass die Träume der Menschen in Erfüllung gehen. Weil ich so dankbar für mein Leben bin. Und auch so dankbar, dass… Bei The Love Storm sagen wir Folgendes: Wir haben 40,3 Millionen Träumer, deren Träume nicht wahr werden. Bis wir etwas unternehmen. Ich will ihnen helfen, ihre Träume wahr werden zu lassen.

Ich weiß, dass Freiheit ein Teil dieses Traums ist. Das sollte jeder haben. Niemand sollte von der Freiheit träumen. Sie sollte jeder haben. Es ist ein Menschenrecht.

Laura

Kommen wir zum Menschenhandel zurück. Das eine, was wir machen können, ist unsere eigene Heilarbeit. Unser inneres Kind befreien, das wir eingeschlossen haben.

AnnaLynne

Ja. Bekämpfe die Sklaverei von Innen heraus.

Laura

Was können wir sonst tun, nachdem wir unser inneres Kind geheilt haben? Basierend auf deinem heutigen Wissensstand. Du warst in Kambodscha, du bist Präsidentin dieser Organisation. Wenn jemand sagt, dass er wirklich was tun möchte, dass er sich anschließen möchte. Was würdest du den Zuhörern sagen, wie können sie ein Teil davon werden oder helfen und unterstützen?

AnnaLynne

An erster Stelle: Danke dir! Wenn es dein Wunsch ist, ich bin dir und deinem Herzen sehr dankbar! Aus meinen Erfahrungen habe ich gelernt, dass man mit dem inneren Kind anfangen sollte. Und zusammen finden wir Frieden. Du kannst das Problem besiegen. Und du kannst deine eigene Freiheit finden. Du kannst es gleichzeitig tun. Achte darauf, deine Sauerstoffmaske aufzusetzen. Versorge dich zuerst. Das ist der Schlüssel. Und gleich danach, kannst du einem anderen die Maske aufsetzen. Es ist gut so. Das ist ein sehr wichtiger Teil. Es ist ein riesiger Bestandteil. Aber wir brauchen auch die materielle Seite. Wir brauchen Spenden. Wir müssen mit beiden Füßen auf dem Boden stehen. Wir müssen Aufmerksamkeit erhöhen. Es liegt an deinem Herzen. Wozu du dich verpflichtest. Mein Herz ist dieser Planet. Ich arbeite international am Thema Menschenhandel. Vielleicht hast du ein Herz für dein Land, deine Stadt oder deine Gemeinschaft. The Love Storm versucht die Punkte zwischen den globalen Gesprächen und den lokalen Organisationen zu verbinden. Um ein richtiges Netzwerk zu schaffen. Aus Organisationen gegen Menschenhandel. Damit sie sich innerhalb ihrer Städte entwickeln können. Diese Städte besuchen wir. Und mit jeder Minute werden es mehr. Menschen kontaktieren uns. Dass sie Netzwerke und Treffpunkte haben. Wenn du eine Räumlichkeit und ein Netzwerk hast, kommen wir zu dir. Wir wollen diese Nachricht rausbringen. Die Synergie ist da. Auf thelovestorm.com könnt ihr euch der Bewegung anschließen. Ihr könnt Teil des Komitees sein, Creator oder Netzwerker. Ihr könnt euch auch in euren Städten engagieren. Ihr könnt dazu kommen und wir vernetzen euch. Mit den Organisationen, die sich dieser Arbeit widmen. Und natürlich ist das… Der Kampf gegen Menschenhandel…

Es ist ein wenig mehr Zeitaufwand, wenn man Freiwilligenarbeit leistet. Zum Beispiel in einem Obdachlosenheim. Du kannst nicht einfach drei Wochen dort verbringen… Du musst lernen, wie man mit traumatisierten Menschen arbeitet. Mit welchen Problemen man zu tun hat. Es ist eine größere Verantwortung als Volunteer. Aber du kannst dich in deiner eigenen Stadt engagieren. Du kannst darauf aufmerksam machen, du kannst Spenden sammeln. Kampagnen durchführen. Wenn ihr mit Together1Heart arbeiten wollt, gibt es Möglichkeiten als Fundraiser. Wir können deine persönliche Spendenseite erstellen. Es gibt so viele Optionen. Ich gebe dir alle Links.

Laura

Ich werde alles in die Shownotes packen.

AnnaLynne

Danke!

Laura

Damit sich die Menschen bei dir melden.

AnnaLynne

Das größte Ding ist… Wir sind immer noch in der Position, in der so viele Menschen davon wissen, aber wir die Hörner noch lauter blasen müssen. Das Bewusstsein steigern, ist jetzt das Wichtigste. Menschen, die darüber am Esstisch sprechen. Oder im Meditationszentrum. In der Kirche, in der Moschee oder in der Synagoge. Wo auch immer deine Gemeinschaft ist. Sprich einfach. Das können wir den ganzen Tag lang tun. Danke, dass du mich in dein Podcast eingeladen hast. Dass wir darüber sprechen können. Das hilft sehr weiter, um davon zu erfahren.

Laura

Ich bin froh, den Raum geben zu können. Ich habe noch eine letzte Frage, die ich jedem meiner Gäste stelle. Stell dir vor… Wir machen das Zukunftsding.

AnnaLynne

Ja, ok.

Laura

Stell dir vor… Ich mache nämlich auch immer ein Interview mit meinem Zukunfts-Ich. Ich liebe es. Stell dir vor, wir treffen uns am letzten Tag deines Lebens. In der sehr weit entfernten Zukunft. Du hattest ein wunderschönes Leben, du bist 110 Jahre alt, du bist wunderschön. Alles ist wahr geworden. Du hast das Problem mit dem Menschenhandel gelöst. Die Welt ist toll. Viele geheilte Kinder. Ich würde zu dir kommen und dir sagen, dass es ein Problem gab. Es tut mir leid. Doch alles was du jemals geschrieben hast, deine Website, ist nicht mehr da. Es tut mir so leid. Aber ich gebe dir ein Blatt Papier und einen Stift, und sage dir, wenn nichts mehr von deiner Arbeit übrig bliebe, dass du drei Weisheiten auf dieses Blatt aufschreiben könntest, die der Menschheit in Erinnerung bleiben sollen. Was würdest du aufschreiben?

AnnaLynne

Als Erstes: Ich liebe dich! Woher kommst du? Deutschland ist es, glaube ich, nicht. Nicht mal Planet Erde. Du kommst von den Sternen. Was für eine wunderschöne Frage.

Drei… Weisheiten… Was würde ich… Wahrscheinlich würde ich sagen… Du bist das Kind. Egal wie groß oder wie alt du bist. Dein wahres Ich ist das Kind. Liebe dieses Kind. Das wäre die Nummer 2. Und du wirst die Welt verändern. Nummer 3.

Laura

Das ist schön.

AnnaLynne

Denn wenn 7,6 Milliarden von Menschen dieses Kind lieben, gibt es den Schmerz nicht mehr.

Laura

So wahr.

AnnaLynne

Er wird nicht mehr da sein.

Laura

Ich danke dir so sehr! Was für ein Schluss! Danke, danke, danke! Ich werde alles in die Shownotes packen, damit sich alle mit dir verbinden können. Gibt es sonst etwas, was du sagen möchtest?

AnnaLynne

Ich möchte noch sagen: Ich liebe dich!
Laura:
Ich liebe dich auch! Ich danke dir so sehr! Ich möchte dich wirklich für deine Reinheit anerkennen. Du bist so authentisch und so sicher auf deinem eigenen Heilungsweg. Die Welt braucht nämlich mehr Menschen, die für ihre eigene Heilung einstehen. Es ist nämlich so schwer! Im Außen ist es einfach. Die meisten wollen gar nicht hin. Du bist wirklich sehr tief hineingegangen, in diese Heilung. Es ist so inspirierend. Dafür möchte ich dich wirklich anerkennen. Denn ich kann mir nur vorstellen, wie dieser Weg ist. Und auch für alles, was du für all die Mädchen tust. Auf der ganzen Welt. Ich schätze es so sehr und bin wirklich dankbar dafür. Danke dir so sehr.

AnnaLynne

Danke!

Übersetzung und Untertitel
– Veronika Malaja –

Schenke deinem inneren Kind heute als Erwachsene*r Liebe und Aufmerksamkeit

Wir denken so oft, wenn wir in einer Beziehung leben, endlich unseren Traumjob haben, das tollste Auto fahren oder uns irgendeinen anderen Traum erfüllt haben, dann sind wir glücklich. Häufig ist es aber so, dass dieses Glück entweder gar nicht oder nur ganz kurz aufkommt. Ein Grund dafür ist, dass unser Wunsch nach Erfüllung, Liebe und Anerkennung viel tiefer liegt. Bei unserem inneren Kind!

Unser inneres Kind ist der Anteil in uns, der die Emotionen und Erinnerungen aus unserer Kindheit tief in unserem Inneren gespeichert hat. Denn die Erfahrungen, die wir in unserer Kindheit machen, haben entscheidenden Einfluss, wie wir die Welt auch als Erwachsene wahrnehmen.

Ich habe mir immer gesagt, dass ich glücklich sein werde, wenn mein Traum wahr wird, aber er hat mich nicht glücklich gemacht. In Wirklichkeit hat er nur gezeigt, wie unglücklich ich war.
AnnaLynne McCord

Neben dem geliebten, fröhlichen und verspielten Teil unseres inneren Kindes, gibt es auch den verletzten, traurigen Teil, der sich nach Liebe und Sicherheit sehnt. Wir spüren diesen Teil vor allem dann in uns, wenn alte Verletzungen getriggert werden.

Wenn wir diese alten Verletzungen ignorieren oder immer wieder nur wegdrücken und unser inneres Kind nicht heilen, wiederholen wir diese Erfahrungen immer und immer wieder. So nehmen wir die Qualität unserer Vergangenheit mit in unsere Gegenwart und Zukunft.

Erst wenn wir als Erwachsene unser inneres Kind wahrnehmen, es heilen und ihm im Alltag Aufmerksamkeit geben, kann es wirklich frei sein und wir haben die Kraft, uns unser Leben nach unseren wahren Wünschen zu erschaffen.

Ich habe angefangen, eine Beziehung aufzubauen mit diesem kleinen Mädchen in mir, das ich so viele Jahre gefangen gehalten habe und ich habe ihr Vertrauen gewonnen.
AnnaLynne McCord

Ich hoffe sehr, dass dich die Folge mit AnnaLynne auch inspiriert hat, dich mit deinem inneren Kind zu verbinden und es zu heilen, damit die Welt insgesamt zu einem liebevolleren Ort wird!

Was möchtest du deinem inneren Kind gerne sagen? Was war die wichtigste Erkenntnis, die du dir mitgenommen hast? Hast du noch Fragen zu diesem Thema? Lass uns gerne in der Community austauschen und gemeinsam inspirieren und motivieren!

Schreib mir gerne hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @lauramalinaseiler, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

Diese ganze Reise ist ein Zurückkommen zur Liebe.
AnnaLynne McCord

 

Rock on & Namasté

Deine Laura

Merke dir die Folge auf Pinterest, um sie später leicht wiederzufinden 🙂
721 Shares

1 Kommentar
  • Dana Wehr
    Posted at 14:22h, 14 Mai Antworten

    Liebe Laura,
    ich war so bewegt und begeistert von deinem Interview mit Annalynne. So eine wundervolle Frau und ein grandioses Wirken mit allem was sie treibt und in die Welt gerufen hat. Es war wie ein Vulkanausbruch an ganz viel gemischten Emotionen, Schmerz, Ehrlichkeit, Leidenschaft und tiefer Wunsch etwas zu bewegen. und zurückzugeben. Wahnsinn.

    Ich hatte dir schon vor einem Jahr mal über Instagram geschrieben und dich gebeten, ob du dir vorstellen könntest, dass wir große Konzerte für Liebe und Frieden gestalten könnten, mit Songpoeten (Seom, Michael Patrick Kelly, Rea, Sarah Connor, Lea) und Meditationseinlagen, um die Energie der Welt und die Herzensenergie der Menschen zu aktivieren und immer hoch zu halten.

    Als ich das jetzt mit dem Love Storm gehört und gelesen habe, dachte ich mir wieder … oh wie schön, wie großartig … wir müssen es schaffen, dass wir als Menschheit uns genau so lange mit Liebe, Verbundenheit, Annahme, Milde und Güte beschäftigen wie wir uns es leider viel zu viel mit Kritik, Vergleichen, Bosheit, Verurteilung und Kleinmachung, gegeneinander als miteinander tun. Es ist jetzt die Zeit wo sich wirklich etwas verändern darf, bei jedem von uns – die Essenz von Annalynne war genau das – wenn jedes innere Kind geheilt wäre, sich akzeptiert und geliebt fühlen würde, hätten wir kein Problem mehr auf der Welt. Ich wünsche mir nichts mehr als das Liebe, gegenseitige Annahme und Respekt, Wertschätzung der Einzigartigkeit jeder Seele auf unsere Welt herrscht.

    Was können wir machen um so eine Liebeswelle anzustoßen … eine Laolawelle der Liebe, die überall ankommt, die durch uns vibriert. Liebe ist so eine starke Energie, die muss doch über alle Ebenen, alle Bewusstseinszustände, alle Bildungsstände, alle Herkünfte, alle Rassen, alle Hautfarben und politischen Orientierungen gehen – denn Liebe ist in uns und jeder geht damit in Resonanz.
    Ich fände es sooo schön, wenn du eine Aktion starten würdest, die man in jeder Stadt, in jeder Gemeinde, in jedem Dorf, in jeder Schule, in jedem Kindergarten, in jedem Jugendhaus, usw. Ob es eine Meditation ist, ein Flashmob, ein Lied – gerade jetzt ist so viel möglich.
    Ich würde mich riesig freuen von dir zu hören.
    DU machst so eine wertvolle Arbeit und bewirkst so viel durch dein Podcast, dein Wissen und deine Interviews. Ich bin immer wieder überwältigt wieviel Inspiration und Erkenntnisse ich nach jedem deiner Folgen mitnehme, nach drei Jahren immer noch. Es ist so viel Liebe, so viel Tiefsinn und so viel Leidenschaft in deinen Werken, wirklich wunderbar.

    Danke, danke, danke.

    Alles Liebe
    Dana (Soul Stories)

Hinterlasse hier deinen Kommentar