Lebenssinn finden

17 Jan Videoblog: 3 Fragen, die Dir dabei helfen Deinen Lebenssinn zu finden

Für manche kann es tatsächlich das ganze Leben dauern, den Lebenssinn zu finden. 

Das muss zum Glück nicht so sein.

In diesem Video stelle ich Dir drei Fragen, die Dir dabei helfen können, eine Antwort zu finden.

Also am besten Zettel und Stift bereit halten und intuitiv drauf los antworten!

Wenn Du jetzt erste Ideen hast (z.B. wie Du Dein Leben gestalten könntest, welcher Passion Du gerne nachgehen möchtest, was Du aus Leidenschaft tun willst), dann schreibe sie Dir auf jeden Fall auf. Unsere Visionen zu verschriftlichen ist der erste Schritt, um sie zu realisieren.

Es ist übrigens ganz normal, falls sich bei Dir gleichzeitig Dein innerer Kritiker zu Wort meldet und Dir tausend Gründe nennt, warum es nicht geht, Deiner Leidenschaft oder Deiner Berufung zu folgen. Walt Disney kannte dieses Problem und hat sich eine tolle Lösung einfallen lassen, wie er seinem inneren Kritiker aus dem Weg ging.

Um es gar nicht erst so weit kommen zu lassen, dass seine Visionen und Träume im Keim erstickt wurden, überlegte sich Walt Disney seine Ideen und Visionen mithilfe von 3 Räumen auf deren Umsetzung zu testen.

1. Der Raum des Träumers. Träumen ohne Kompromisse! Hier darf ausgeschmückt und hinzugedacht werden, wie es einem gefällt. Umso kreativer und detaillierter, umso besser. Hatte er seine Vision so klar wie möglich erträumt, ging er in den zweiten Raum.

2. Der Raum des MachersDie Aufgabe des Machers liegt darin zu überprüfen, was es für die Umsetzung des Traums konkret braucht. Es geht nicht darum, die Vision grundsätzlich auf ihre Machbarkeit zu überprüfen. Hat der Macher alles zusammen, was es braucht, damit es losgehen kann, ging Walt Disney in seinen dritten Raum.

3. Der Raum des konstruktiven Ratgebers. In seiner Rolle als konstruktiver Ratgeber schaute Walt Disney noch mal ganz genau auf den Plan des Machers und überprüfte, ob dieser vielleicht noch etwas vergessen hatte oder ob es noch etwas weiteres zu beachten galt. Auch der konstruktive Ratgeber stellt nicht den Traum oder die Vision selbst in Frage.

Im letzten Schritt betrat Walt Disney noch einmal den ersten Raum und schaute sich seine Vision in Hinblick auf die Ideen des Machers und des Ratgebers an. Meistens stand der Umsetzung seiner Ideen dann nichts mehr im Wege. Zum Glück … Denn ansonsten würden wir heute auf Mogli, Balu, Bambi und Mickey Mouse verzichten müssen.

Probiere die Übung doch auch mit Deiner Vision und Du wirst sehen, dass der innere Kritiker danach ruhig sein wird.

Was sind Deine Antworten auf die drei Fragen? 

P.S. Ich gebe im Februar ein kostenloses Webinar darüber, wie Du eine gesunde und glücklich Beziehung zu Dir selbst aufbauen kannst.

Klingt spannend oder? << Melde Dich hier kostenlos an >> 

1 Shares

3 Kommentare
  • Rainer Ostendorf
    Posted at 10:45h, 04 Februar Antworten

    “Sinn des Lebens: etwas, das keiner genau weiß. Jedenfalls hat es wenig Sinn, der reichste Mann auf dem Friedhof zu sein.” Sir Peter Ustinov

    Schöne Grüsse aus der http://www.freidenker-galerie.de

  • John the Ropemaker
    Posted at 14:31h, 17 Januar Antworten

    tja, liebe Laura – an einem verschneiten Sonntagnachmittag will ich gerne (als wäre ich gerade mal dreißig alt) drei Antworten auf Deine drei Fragen geben – ein glitzerndes Glasperlenspiel sozusagen:
    1. Antwort – ich würde den Raum in einen lichtdurchfluteten, stillen und fast völlig leeren japanischen Tee-Zeremonie-Raum ver-
    wandeln wollen, um darin mit Freunden über den Sinn des Lebens zu diskutieren….!
    2. Atnwort – der 80 – jährige würde mir sicher empfehlen, an einer Kunst-Akademie das Fach REGIE zu belegen, um Theater-
    Regisseur zu werden…!
    3. Antwort – was hört man denn so im eigenen Umfeld? Sätze, in den häufig von Gelassenheit, von Verlässlichkeit und von
    Zuhören Können die Rede sein könnte…!
    Und draußen glitzern fleißig die Schneekristalle weiter und denken sich ihren Teil – bald werden sie wieder geschmolzen sein….!

    • Laura Seiler
      Posted at 20:39h, 17 Januar Antworten

      Vielen Dank fürs Teilen Deiner Antworten! Das mit dem japanischen Tee-Zeremonie-Raum gefällt mir sehr gut!!

      Bei der zweiten Antwort frage ich mich – falls hält Dich davon ab, es heute anzufangen zu studieren?

      Alles Liebe,
      Laura

Hinterlasse hier deinen Kommentar