03 Jan # 133 Podcast: 3 Gedanken, die dein Jahr 2018 transformieren werden

Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr und freue mich sehr, heute mit dir erste Folge in diesem Jahr zu teilen.
Vor uns liegen 365 wunderschöne Tage, die darauf warten von uns erschaffen und gelebt zu werden. Was ist deine Vision für dieses Jahr?
Ich spreche mit dir über drei inspirierende Gedanken, die dein Jahr 2018 komplett transformieren können und die deinem Leben eine ganz neue Qualität geben können.

In dieser Folge erfährst du:

—> Wie du ein Jahr in Leichtigkeit und Freude erschaffen kannst
—> Was wir in diesem Jahr über uns selbst lernen können
—> Wie du die negative Meinung und Bewertung von dir selbst positiv verändern kannst
—> Warum du unbedingt aufhören solltest, dich mit anderen zu vergleichen
—> Wieso es so wichtig ist, dass du dich mit deiner inneren Weisheit verbindest
—> Wie du den Wert deines eigenen Lebens erkennen kannst

Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dieser Folge.

Podcast Laura Seiler: 3 Gedanken, die dein Jahr 2018 transformieren werden Klick um zu Tweeten

Wenn dir die Folge gefallen und geholfen hat, teile sie jetzt mit deinen Liebsten und mit allen Menschen, denen das Wissen auch weiterhelfen kann. Ich danke dir!

Rock on & Namasté 

Laura Seiler Unterschrift

 

 

P.S. Bestell dir jetzt mein neues Buch und beginne die Reise zu dir selbst: Mögest du glücklich sein  (die ersten 45 Minuten gibt es auch kostenlos als Hörbuch für dich zum Download)


Meine Vision ist es, Menschen darin zu unterstützen eine gesunde und wertschätzende Beziehung zu sich selbst zu entwickeln und damit die Grundlage für ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu legen.

Aufgrund meines beruflichen Hintergrunds biete ich darüber hinaus auch High Performance Coachings speziell für Musiker, Spitzensportler und Manager an und begleite Menschen in Veränderungsprozessen sowie in der Umsetzung ihrer Lebensvisionen.

11 Kommentare
  • Katharina F.
    Posted at 22:04h, 08 Januar Antworten

    Ich habe den Padcast vor 5 Tagen gehört. Das gehörte wirkt noch nach! Du hast viele Ding gesagt, die mich sehr angeregt haben sie zu verändern und in mein Leben zu integrieren.
    Danke!
    Alles Liebe für Dich und Dein Team!

  • Karin | Jubeltage
    Posted at 11:33h, 07 Januar Antworten

    Liebe Laura! Vielen lieben Dank für diesen wunderbaren Podcast. Gerade der 3. Gedanke hat mich sehr berührt und ist unglaublich kraftvoll für mich. Alles Liebe, Karin

  • Birgit
    Posted at 12:48h, 06 Januar Antworten

    Du machst das Innehalten so wunderbar leicht und sprichst mir aus der Seele….vielen lieben Dank für die vielen Augenblicke des Innehaltens :- )
    Für Dich ein wundervolles kreatives und glückliches Jahr!

  • Tobias
    Posted at 21:00h, 04 Januar Antworten

    Hallo Laura,

    Du hast in Deinem Podcast ein paar interessante Gedanken und in einigen Punkten sicherlich recht.

    Allein frage ich mich bezüglich der von Dir gepriesenen Vergebung, ob ich eine Person nicht zunächst bewerten muss, um ihr vergeben zu können. Ist das Vermeiden von Bewertungen nicht zielführender?
    Zunächst dachte ich, dass es nur eine vornehmliche Situation gibt sich über jemand derart zu ärgern, dass es Vergebung bedarf: Die Enttäuschung von Erwartungen. Die Quelle der Ausgeglichenheit bestünde demnach in der Reduktion von Erwartungen. Tatsächlich ist es aber wohl so, dass dieses Verhalten nur einen Bruchteil der Situationen abdecken wird.

    Was Deine Erläuterungen bezüglich des Geschenks anbelangt so frage ich mich, ob der materielle Wert eines Geschenks denn wirklich so wichtig ist. Ist ein Geschenk nicht eher ein Symbol dafür, dass man an jemanden gedacht hat? Liegt der wahre Wert des Geschenks dann nicht darin, wie kreativ es ist und wie gut es zu einer Person passt?

    Den Teil bezüglich des Vergleichens finde ich tatsächlich sehr gelungen. Du hast lediglich sehr kurz angesprochen, dass dieses Verhalten Zeit bedürfe. Meiner Meinung nach stellt aber gerade Zeit den essenziellen Bestandteil für die Bildung einer eigenen Meinung dar. Leider wird es zunehmend einfacher sich von Belanglosigkeiten berieseln zu lassen.
    Für mich ist es tatsächlich sehr wichtig, meine Entscheidungen selbst zu treffen. Das Resultat davon ist, dass man Produkte kaufen will, die so nicht existieren 🙂
    In meiner Erfahrung ist es so, dass das Schreiben nicht grundsätzlich eine Hilfe bei der Meinungsfindung ist: Es zwingt einen dazu länger bei einem Gedanken zu verweilen. Bei rein logisch zu entscheidenden Sachverhalten finde ich es von daher sogar hinderlich.

    Deinen Darstellungen sich die Endlichkeit des Lebens ins Bewusstsein zu rufen folgte ich mit gemischten Gedanken. Baut ein solches Denken nicht unnötig Druck auf?

    Ich danke Dir für diese interessante Folge.
    Viele Grüße
    Tobias

  • Ivonne
    Posted at 15:49h, 04 Januar Antworten

    WUNDERBAR!! Du bist ein Segen für diese Welt! Die Klarheit in Deiner Kommunikation ist sehr berührend und inspirierend! Vielen DANK liebe Laura. Es ist so schön, dass es auch DICH gibt!
    Namasté

  • Elisabeth Trimmel
    Posted at 14:29h, 04 Januar Antworten

    Dankeschön

    Wie wahr

    Sehr gut erklärt

    Ich wünsche mir und Dir dass viele Menschen in die Umsetzung kommen.

  • Angelika
    Posted at 09:13h, 04 Januar Antworten

    Danke, liebe laura für diese schönen Gedanken! Ja, wir haben hier nur eine begrenzte Zeit, ein Geschenk, daß wir wertvoll nutzen sollten. …Das verstehen viele erst dann, wenn sie älter werden. Deshalb ist es sehr schön, wie Du darauf hinweist…:))) Danke für diese drei Erinnerungen, die du so schon aufbereitest hast. Ich wäre Dir sehr gerne zu und freue mich auf Neues!!! Dir wünsche ich ein wundervolles Jahr mit viel Kraft!!!! Lieben Dank daß Du da bist:)liebevolle Grüße von Angelika

  • Heike Otto
    Posted at 22:14h, 03 Januar Antworten

    Danke…danke…danke….gerade die Aussage der begrenzten Erdenzeit. Marius Müller-Westerhagen sang schon vor vielen Jahren: Lass uns leben, lass uns leben immer mehr….ich werd’s mir mal wieder anhören. Liebe Laura ich wünsch Dir von Herzen ein wundervolles Jahr und ich bin dankbar Dich „gefunden“ zu haben.

  • Dietmar
    Posted at 22:12h, 03 Januar Antworten

    Liebe Laura;
    Es ist so motivierend, was du sagst, vor allem ab Min 15´45, wenn du davon sprichst, uns nicht mit anderen zu vergleichen und unsere Einzigartigkeit in die Welt zu bringen…. Nur: Mein Thema ist ganz schön „heavy“ (wie du dich ja vllt erinnerst). Ich bin mir immer noch nicht sicher … Deshalb hab ich ja auch die Vorstellung noch nicht präsentiert.
    Es geht vllt. mehr um die Frage WIE ich ES in die Welt bringen kann, als das WAS (?). Es ist so verd… schwierig. Hab mir schon mehrfach ein unschönes Feedback eingehandelt … :-/

  • Ramona YASIN
    Posted at 20:11h, 03 Januar Antworten

    Liebe Laura,
    ich danke Dir sehr! So klar und direkt. Super. Das hat mir noch gefehlt. Halleluja!

  • Vanessa H.
    Posted at 10:35h, 03 Januar Antworten

    Soooooo stark….sooooo wahr…..so inspirierend!!!! DANKE, Laura!!! Es schlummerte schon in mir….gerade die Frage wegen des Vergleichens…!! Diese Folge hat mich jetzt so motiviert und gestärkt!

Hinterlasse hier deinen Kommentar

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?