Laura Seiler Podcast
19 Apr

#092 Podcast: Abschied nehmen, heilen und loslassen. Wieso der Tod unser größtes Geschenk ist

Wie können wir damit umgehen, wenn ein Mensch, den wir lieben, stirbt? Wie können wir uns darauf vorbereiten und warum haben wir eigentlich eine solche Angst vor dem Sterben? 

Für diese Folge bitte ich dich mit einem Beginner-Geist zuzuhören, so als würdest du das erste Mal mit dem Thema Sterben in Berührung kommen. Ich spreche mit dir über die Angst vor dem Tod und warum der Tod eigentlich das größte Geschenk ist, das wir Menschen jemals bekommen haben. 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von html5-player.libsyn.com zu laden.

Inhalt laden


Energie geht niemals verloren. Wie wir damit umgehen können, wenn wir einen geliebten Menschen verlieren Klick um zu Tweeten

Büchertipps: 

Das Tibetische Totenbuch von Stephan Schuhmacher

Blick in die Ewigkeit: Die faszinierende Nahtoderfahrung eines Neurochirurgen von Eben Alexander

Über den Tod und das Leben danach von Elisabeth Kübler-Ross

Die zahlreichen Leben der Seele: Die Chronik einer Reinkarnationstherapie von Brian L. Weiss

Wenn dir die Folge gefallen und geholfen hat, teile sie jetzt mit deinen Liebsten und mit allen Menschen, denen das Wissen auch weiterhelfen kann. Ich danke dir!

Rock on & Namasté 

Laura Seiler Unterschrift

 

 

P.S. Melde dich kostenlos zu meinem neuen wöchentlichen Webinar an! Jeden Sonntag Morgen um 9:00 Uhr live. Hier kannst du dich jetzt anmelden: Spiritual Sunday- LOVE GROW CONNECT


9 Kommentare
  • Patricia Posted at 10:04h, 25 Mai Antworten

    Liebe Laura, ich wollte dir hier einfach mal von Herzen danke sagen. Ich bin vor einigen Wochen durch Zufall bei Spotify auf deinen Podcast gestoßen (mein erster podcast 😁) seit dem höre ich mir jede Folge an. Deine positive warme Art steckt einen so an und bringt so viel positives in mein Leben. Aber grade jetzt in der schwersten Zeit, als wir vor einigen Tagen unseren unendlich geliebten Hund einschläfern lassen mussten und es mir das Herz förmlich zerrissen hat und ich dachte das die schwere ums Herz nicht mehr weg gehen wird, hast du mir so sehr geholfen damit umgehen zu können. Ich habe gedacht vielleicht schaue ich mal ob du was in diese Richtung veröffentlicht hast um besser damit umzugehen und habe deine folge Abschied nehmen und los lassen gefunden. Ich fühle mich um so vieles leichter nachdem ich mir diese angehört habe. Es ist als ob einem jemand ein Zentner schweres Paket von den Schultern genommen hat. Ich weiß das unser Hund ein wunderschönes Leben gehabt hat und wir hatten das Glück sie bis zu ihrem Ende begleiten zu können und für sie da zu sein. Auch jetzt ist sie irgendwie noch da, nur ohne die Krankheit und ohne Schmerzen und sie würde sich wünschen das auch wir glücklich und nicht traurig sind. Das war mir auch die ganze Zeit bewusst aber erst deine Worte haben bei mir den Schalter umgelegt. Die schwere ist einfach weg und ich empfinde Glück und Dankbarkeit. Natürlich werde ich auch in Zukunft mal traurig sein und sie auch weiterhin vermissen aber es ist nicht mehr so das mich das Gefühl überwältigt und so sehr weh tut dank deiner wundervollen Worte. Ich habe diese Folge an meine Mutter weitergeleitet und werde sie noch an andere liebe Menschen senden und hoffe das es ihnen genau so hilft wie es mir geholfen hat. Ich danke dir von tiefstem Herzen für deine wundervolle Arbeit die du leistest. Liebe Grüße Patricia

    • Miriam - Team Liebe Posted at 11:17h, 27 Mai Antworten

      Wow liebe Patricia, das sind ganz wundervolle Worte, die das Herz erwärmen lassen, auch wenn wir dir natürlich unser Beileid senden mit eurem Hund. Es tut immer weh, wenn ein liebes Tier nicht mehr da ist und umso schöner finde ich es, dass du in die Liebe gehst und die Dankbarkeit und das Glück empfinden kannst <3 So schön, dass es dich gibt und wir senden ganz viel Liebe zu dir und deiner Familie!
      Ganz viel Liebe in Gedanken sendet
      Miriam aus dem TeamLiebe ♡

  • Daniel Posted at 22:29h, 24 August Antworten

    Liebe Laura,

    vielen Dank für diesen Podcast. Ich habe schon sehr viele Menschen in meinem Leben verloren. Meine Großeltern, meine Tanten, meine Onkels, einen meiner besten Freunde und am 31,03.2018 meinen sieben jährigen Neffen. Mein Neffe ist an Krebs gestorben. Die Seelen haben sich dafür entschieden zu gehen. Ich muß damit leben. Aber Energie geht nicht verloren.

    Alles Liebe

    Daniel

  • Sophie Posted at 16:17h, 04 September Antworten

    Liebe Laura, schon eine Weile höre ich jetzt deinen Podcast und es tut mir unglaublich gut soviel Lebenserfahrungsschatz so wunderbar komprimiert von dir zu bekommen. Aber diese Folge ist echt einfach wahnsinnig erfrischend und berührend. Ich beschäftige mich noch nicht lange mit der Philosophie von Yoga aber mit jedem neuen Thema, was mir begegnet, bringt es mich dem näher und ich kann ganz viel für mich mitnehmen. Die Folge Abschied nehmen hat mir eben nochmal eine ander Perspektive aufgezeigt und am Ende als du das Gedicht angekündigt hast, dachte ich mir … Dazu fällt mir nur H.Hesse mit Stufen ein und dann zitierst du das tatsächlich. Und warum fiel es mir ein, weil ich es erst vor ein paar Tagen einer Freundin in die Geburtstagskarte geschrieben habe (der 30.) . Was für ein Zufall. …was ich eigentlich sagen, wollte danke dafür, dass du dein Wissen mit der Welt teilst!

  • U Posted at 22:03h, 15 April Antworten

    Liebe Laura, erst jetzt ein Jahr später finde ich hier deinen Podcast. Du sprichst mir wirklich aus der Seele und all deine Gedanken zu diesem Thema stimmen mit meinen Gedanken überein, die ich beim Trauern um meinen geliebten verstorbenen Partnern mir mache und gemacht habe.
    Energie geht nicht verloren und wir dürfen nicht Gott spielen, die Seele trifft ihre Entscheidungen und das müssen wir akzeptieren, auch wenn wir darüber traurig sind.
    Mach weiter so und herzlichen Dank!

  • Lina Posted at 01:02h, 23 Oktober Antworten

    Ich habe dieses Jahr im Juni den ersten Menschen in meinem Leben verloren. Meine Oma.
    Sie hat neben uns gewohnt und ich habe sie sehr geliebt. Immer wenn ich über sie gesprochen habe,
    haben die Menschen gesagt „Sie ist scheinbar mehr als nur eine Oma!“ was auch immer das heißt… aber es war immer schön
    zu merken, dass diese Menschen meine Liebe so wahrnehmen.
    Ich war zwei Tage vor ihrem Tod noch bei ihr.
    Ich habe ihr in ihren letzten Jahren jedes Mal wenn ich sie besucht habe am Ende das Wichtigste gesagt „Ich hab dich lieb!“
    Sie konnte beim letzten bewussten Treffen von uns eine Woche vor ihrem Tod nicht mehr sprechen, vielleicht nicht mal hören was ich sagte… aber sie wusste es. Sie hat dankbar gelächelt und fast unsichtbar genickt. Und ich brauchte keine Antwort von ihr. Ich kannte sie ja.

    An ihrem letzten Tag waren noch alle anderen aus unserer Familie bei ihr. Ich war nicht bei ihr… aber als ich schlafen ging,
    da sagte ich „Oma, wenn du jetzt gehen möchtest, wenn deine Zeit gekommen ist und du los lassen kannst, dann ist es okay. Du musst nicht nochmal auf morgen auf mich warten. Es ist okay zu gehen, wenn deine Zeit gekommen ist.“
    Es war 2 Uhr nachts. Sie starb um 4 Uhr in dieser Nacht.

    Danke für diesen Podcast liebe Laura. <3

  • Meine 3 Ruheinseln zur Selbstreflexion im Netz – zeitgeistich Posted at 18:24h, 11 September Antworten

    […] zu einem sehr ernsten Thema, nämlich wie wir damit umgehen können wenn jemand stirbt: https://lauraseiler.com/podcast-abschied-nehmen-heilen-loslassen/ Insbesondere in solchen extrem emotionalen Situationen ist es für mich oft einfacher, erstmal mit […]

  • Elke Posted at 09:55h, 26 April Antworten

    Liebe Laura, wundervoll! Du sprichst mir aus der Seele,; was du beschreibst ist auch meine Wahrheit. Du bist noch so jung und verfügst über diese tiefe Weisheit und vermagst auch noch, Worte zu finden, die so geschmeidig und doch so klar sind, einfach nur: wow!
    Vor 2,5 Jahren ist meine Tochter im Alter von 26 Jahren durch Suizid gestorben. Sie ist nicht weg – auch wenn ich sie mit meinen physischen Augen nicht mehr sehen kann. Die Liebe zwischen uns ist ewig und immer präsent. Diese Liebe hilft mir, mein Schicksal anzunehmen, ja zu sagen und nicht zu versteinern. Es war ihre Wahl, zu gehen. Ich bin dankbar, sie so sehr lieben zu können, dass ich ihr vorwurfsfrei diese Wahl zugestehen kann.
    Alles Liebe für dich und deinen Weg!

  • Miriam Posted at 17:40h, 25 April Antworten

    Liebe Laura,
    danke dir für diesen wundervollen Podcast. Ich habe ihn gestern Abend radelnder Weise auf dem Heimweg gehört. Ich war zu Tränen gerührt, so dass ich teilweise kaum gesehen habe, wo ich hinfahre. Der Grund dazu ist so simpel wie traurig. Ich habe vor vier Wochen plötzlich eine sehr liebe Freundin und Mentorin verloren. Der Krebs hatte sie wieder eingeholt und sie hat niemandem davon gesagt. Dementsprechend unvorbereitet traf mich die Nachricht. Und trotz Schock und Trauer überwog die Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit. Für das Wissen, das sie mit mir geteilt hat, mir vor Jahren einen anderen Weg zur Gesundheit gezeigt hat, der sogar dazu führte, dass ich nebenbei eine Ausbildung zum Ernährungscoach, Orthomolekulartherapeuten absolviert habe und nun Richtung Heilpraktikerin gehe. Quasi als zweites Standbein. Diese Dankbarkeit half tatsächlich über den Verlust hinweg. Auch deine Analogie zur Energie kam während der Trauerfeier zur Sprache. Offensichtlich hatte sie all ihre Aufgaben im Hier und Jetzt erfüllt, so dass sie ihre physische Form hinter sich lassen konnte.
    Mir hat diese Dankbarkeit letztes Jahr auch über den Verlust zweier geliebter Haustiere geholfen. Vor allem mein Kater, der mir geholfen hat, wieder Liebe im Leben zuzulassen. Kurz bevor ich ihn gehen lassen musste, habe ich meinen Freund kennengelernt. Meine beste Freundin sagte damals, dass Lólo somit wohl seine Aufgabe erfüllt hatte, indem er mir geholfen hat, wieder Liebe zuzulassen. Diese Aussage kam mir im ersten Moment hart und ungerecht vor, ich wollte nicht das eine aufgeben um das andere zu bekommen. Aber das war die egoistische Sicht – mit der Fokussierung meiner Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit wurde der Verlust erträglich. Auch wenn mich heute ab und an ein wenig Wehmut beim Gedanken an meine Freundin oder die Haustiere ergreift, so ist sie doch stets mit Dankbarkeit gepaart.

    Ein Song, der mir bei Traurigkeit hilft, ist „Peace“ von Ajeet Kaur, aus dem Kundalini Yoga: https://www.youtube.com/watch?v=vzU6rH-TXmI

    Ich danke dir für diesen tollen Podcast, den du mit so angenehmer Stimme sprichst. Du verstehst es, Dinge ins Verhältnis zu setzen, zeigst mir neue Gedankenwege auf bzw. ermöglichst es mir, das Drama aus der Situation zu nehmen. Danke für alles, ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg!

    Wahe Guru,
    Miriam

Hinterlasse hier deinen Kommentar