Podcast Laura Seiler Interview

08 Jun #015 Podcast: Wie finde ich meine Lebensvision

Manche haben eine – andere nicht: Die Vision vom Leben.

Es gibt Menschen, die wissen von Anfang, wofür sie geboren worden sind und es gibt andere, die ihr Leben lang nach ihrer Vision suchen.

In dem Podcast Special „Wie finde ich meine Lebensvision“ verrät uns Curse seine Gedanken zu diesem unglaublich spannenden Thema. Ich spreche mit ihm darüber, wie man seine Vision findet und wie du mit Schwierigkeiten, die in diesem Prozess auf dich warten können, umgehen kannst.

Im zweiten Teil des Podcasts geht’s um ein Thema, das natürlich in keinem Interview von mir fehlen darf: Die Morgenroutine. Die von Curse heißt OOOO + X – was sich dahinter verbirgt, erfährst du ab Minute 58:50.

 

 Podcast Special mit Curse: Wie finde ich meine Lebensvision?

LINKS: 

www.curse.de

www.facebook.com/curseofficial

 

Buch Empfehlungen von Curse: 

The Four Agreements: A Practical Guide to Personal Freedom (Toltec Wisdom) –  Don Miguel Ruiz

Der kleine Prinz – Antoine de Saint-Exupéry

Wege zum Gleichgewicht – Tulku Tarthang

 

Ich würde mich riesig über deine Bewertung des Podcasts auf iTunes freuen und wenn du mir in den Kommentaren erzählst, wie dir diese Folge gefallen hat.

 

Rock on & Namasté 

Laura Seiler Unterschrift

 

 

P.S. Für tägliches Meditieren hol dir mein Online Coaching Programm, die Rise Up & Shine University oder melde dich für den Spiritual Sunday an.

7 Shares

2 Kommentare
  • Stell dir vor, du wachst auf (Buchrezension) - Ich werde Coach in Köln ...
    Posted at 23:40h, 24 Mai Antworten

    […] damit war es nur noch eine Frage der Zeit, bis ich durch den Podcast mit Curse auch über sein Buch stolpern […]

  • John the Ropemaker
    Posted at 18:08h, 15 Juni Antworten

    Liebe Laura!
    C & L – wäre das nicht ein tolles Logo und Duo für Zwiegespräche in Sachen „Wo komme ich her, wer bin ich und wo gehe ich hin? Das würde bestimmt eine anregende Serie werden, der man gerne zuhören würde! (C – steht für CURSE und L – steht für Laura)….die Übungen, die ihr vorschlagt sich abends und morgens zu gönnen, sollten vielleicht schon im Lehrplan der weiterführenden Schulen eingebaut werden – vielleicht könnte ja der Klassenlehrer seine Klassenlehrerstunde am Morgen genau mit solch einer Übung für seine Schüler beginnen?! Das wäre sicher ein ziemlicher Aggressionshemmer und Friedensstifter.
    Dann noch ein Gedanke – angeregt durch euer Gespräch – in Sachen KINDER – ich denke, denen brauch man das Meditieren gar nicht erst beizubringen, die Leben doch jeden Tag ihren Traum zeit- und selbstvergessen; was wir Erwachsenen doch immer so neidisch beobachten. Vielleicht sollten vielmehr die Erwachsenen versuchen zu dieser Haltung der Selbstvergessenheit der KINDER beim Spielen, Träumen, Alltag Verschwenden zurückzukehren – von den Kindern lernen, was Leben im Jetzt eigentlich heißt. „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ …. oder in schmunzelnden Abwandlung eines oft strapazierten Bibelzitates: „Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder, werdet ihr nie zu euch selber finden!“
    Dieser podcast ist ein wahrer Jungbrunnen für eigenes Denken, sich Treiben Lassen und Aufbrechen zu kleinen Veränderungen mit vielleicht großen Wirkungen. Danke dafür.
    John the Ropemaker

Hinterlasse hier deinen Kommentar