Life Coaching Laura Seiler Berlin - Coaching Blog

11 Okt Die beste Übung, um Angstblockaden zu lösen.

Wenn wir unser eigenes Leben anschauen, gibt es letzlich genau zwei Beweggründe, warum die Dinge so sind, wie sie sind. Entweder wir haben aus Angst oder aus Liebe entschieden.

Angst und Liebe sind unsere zwei stärksten inneren Begleiter. Hinter beiden steckt eine unfassbare Stärke. Die Kunst liegt darin, die dahinterliegende Kraft zu nutzen und sich nicht von ihr steuern zu lasssen. 

Wozu dient Angst?

Angst ist unser ältester Überlebensinstikt. Sie schützt uns und sorgt dafür, dass wir sicher sind und überleben. An sich also eine super Sache – denn ohne die Angst wären wir wahrscheinlich nicht mehr auf diesem Planeten vorzufinden. Angst ist quasi unser mehrere Millionenjahre altes, eingebautes „run or fight“-System, das uns in überlebenswichtigen Situationen blitzschnell Entscheidungen treffen lässt und Risiken abwägt.

Es gibt nur einen kleinen Haken. Angst schaltet sich bei uns heutzutage nicht mehr nur dann ein, wenn es darum geht vor einem Tiger wegzulaufen, der uns auffressen will, sondern Angst meldet sich auch zu Wort, wenn es um weniger überlebenswichtige Entscheidungen geht, die unser Gehirn aber als genauso „gefährlich“ einstuft.

Wenn wir eine wichtige Entscheidung zu treffen haben, die unser Leben verändert und uns aus der Komfortzone bewegen wird, suggiert Angst uns im übertragenden Sinne, dass wir eventuell nicht überleben werden oder Schmerz erfahren könnten. Das ist der Grund, warum wir tendenziell eher davor zurückschrecken, uns auf Neues und Unbekanntes einzulassen. Das ist der Grund, warum viele lieber in ihrem Job bleiben, der sie langweilt und nervt, anstatt etwas zu tun, was sie erfüllt. Das ist der Grund, warum viele lieber in einer Beziehung bleiben, die zwar ganz ok ist, aber nicht erfüllend.

Paradoxerweise sorgt unser effektivster Überlebensinstikt dafür, dass wir zwar leben, aber nicht unbedingt glücklich und erfüllt.

Die Angst nutzen und aus Liebe entscheiden

Kein Grund das Handtuch zu schmeißen! Die Natur hat es gut mit uns gemeint. Wir wurden nicht nur mit Angst als Überlebensmodus ausgestattet, sondern auch mit Liebe. Liebe ist die Kraft, die uns aus der Angst befreit und die uns mutig genug sein lässt, um trotz Angst für unsere Träume loszugehen. Mit Liebe ist in diesem Kontext nicht die romantische Liebe gemeint. Mit Liebe ist unsere größte Kraft gemeint, die uns vertrauen und erschaffen lässt.

So lange die Angst jedoch unterbewusst unser Verhalten steuert und wir uns nicht damit auseinandersetzen, welche Gründe wir der Angst geliefert haben, warum sie um unser „Überleben“ früchten muss, haben wir wenig Einfluss darauf und werden von der Angst blockiert. In dem Moment, in dem wir die Angst aber sichtbar machen und uns eingestehen, dass wir die Rechtfertigungsgeschichte für die Angst nicht mehr benötigen, verliert sie die Macht über uns. Genau dazu dient dir die folgende Übung.

Sie hilft dir deine Angst sichtbar zu machen und neu zu wählen. Umso ehrlicher du zu dir selber bist, umso stärker ist die befreiende Wirkung der Übung.

 


 

ÜBUNG

Bitte such dir für die Übung einen ruhigen Ort, an dem du ungesört sein kannst. Schreibe deine Antworten auf. Du kannst die Übung mit allen Erfahrungen, die dich noch blockieren, wiederholen. 

Wir sammeln im Laufe unseres Lebens Beweise dafür, warum es besser oder vermeintlich sicherer ist, aus Angst und nicht aus Liebe und Vertrauen zu handeln. Oft begründen wir dieses Verhalten mit Erfahrungen, die uns verletzt haben oder gekränkt haben. Um nicht erneut schmerzhafte Erfahrungen zu machen, ziehen wir uns zurück und werden misstrauisch der Welt gegenüber.

 

Welche Erfahrung hast du gemacht, die dich heute in Form von Angst blockiert?

 


 


 


 

In welcher Form hält dich diese Erfahrung davon ab, in deine volle Kraft zukommen und dich zu verwirklichen? Was tust du aus Angst nicht, was du gerne tun würdest? Welche Seite zeigst du deswegen nicht von dir? Welche Entscheidungen triffst du nicht, die du treffen müsstest, um dich voll zum Ausdruck zu bringen? 

 


 


 


 

Wenn du an deine Angst denkst, wo kannst du sie im Körper fühlen? Wie fühlt sie sich an? Welche Farbe hat sie? Welche Form? (Lokalisiere und beschreibe deine Angst so genau wie möglich.) Nachdem Du deine Angst lokalisiert und beschrieben hast, fühle sie in deinem Körper und atme tief ein und wieder aus. Geh in die Angst hinein und fühle sie so intensiv wie möglich für 90 Sekunden. Sei ohne Bewertung über die Angst, fühl nur in sie hinein und mach sie sichtbar.

 


 


 


 

Nun hast du deine Angst sichtbar gemacht, du hast sie beim Namen genannt und ihr damit die Möglichkeit genommen, dass sie dich unterbewusst steuert. Im nächsten Schritt kannst du die Angst verabschieden. Danke ihr, dass sie dich begeleitet und beschützt hat. Danke ihr dafür, dass sie die beste Absicht für dich hatte, dass sie dir aber jetzt nicht mehr dient. Lass die Angst los und wähle Liebe, Vertrauen und Mut als neue kraftvolle Begleiter.

 


 


 


 

Schreibe auf, welche neuen Möglichkeiten sich für dich dadurch ergeben, dass du die Angst verabschiedet hast. Was ist dein Gewinn, wenn du von nun an aus Liebe und mit Vertrauen entscheidest und lebst? Wer bist du, wenn du von Liebe und nicht von Angst geleitet wirst? 

 


 


 


 

Diese Übung kannst du jederzeit nutzen, wenn du spürst, dass die Angst dich übermannt. Spür in die Angst heinein, mach sie sichtbar und lass sie gehen.

 

P.S. Wenn du die Übung gemacht hast, freue ich mich sehr, wenn du deine Erfahrungen in den Kommentaren mit mir teilst. 

 

 

4 Shares

2 Kommentare
  • Patrice C.
    Posted at 19:05h, 02 August Antworten

    Guten Tag,

    Seit einigen Jahren kenne ich das von der Hawaiianerin Morrnah Simeona entwickelte, moderne Ho’oponopono. Dies ist ein Verfahren, das aus 14-Schritten besteht, 30 Minuten in der Durchführung dauert und das alleine durchgeführt werden kann. Damit ist es möglich, sich aus Problemen, Konflikten und Blockaden aller Art zu befreien und aus negativen, unglücklichen Lebensumständen und Situationen. Ziel dieses Verfahrens ist es, den Frieden und das Gleichgewicht in sich selbst, mit dem Umfeld, mit anderen Personen, mit der Natur, und mit dem Kosmos wiederherzustellen.

    Morrnah Simeona verbreitete ihr 14-Schritte Ho’oponopono-Verfahren auf der ganzen Welt und machte Ho’oponopono allen Menschen zugänglich. Dieses Ho’oponopono Verfahren ist ein Quantensprung im Bereich der Problemlösung. Sie brauchen eine Situation oder die Ursachen Ihrer Probleme nicht zu analysieren um sie lösen zu können oder um sich aus unglücklichen Umständen befreien zu können.

    Das Ho’oponopono von Morrnah Simeona kann Ihnen in vielen Bereichen des Lebens helfen. Ich persönlich, finde es ein gewaltiges Verfahren und ich kann es nur empfehlen. Persönliche Probleme sind bei mir durch Anwendung dieses 14-Schritte Ho’oponoponos entschwunden. Hier erfahren Sie mehr über das Ho’oponopono von Morrnah Simeona und typische Anwendungsmöglichkeiten:

    https://peacejoyhappiness.wordpress.com/hooponopono-ein-verfahren-zur-problem-und-konfliktloesung

    Viele Grüsse und Aloha
    Patrice C.

  • Wie Angst dein Leben blockiert. Die 5 häufigsten Energiezieher
    Posted at 08:09h, 06 November Antworten

    […] Schritt 3: Angst ist Energie pur. Die Frage ist, willst du diese Energie für oder gegen dich nutzen? Überprüfe, ob die Annahmen auf der deine Ängste beruhen, tatsächlich stimmen. Häufig sind unsere Schlussfolgerungen sehr subjektiv und letztlich wenig hilfreich, um gute Entscheidungen zu treffen. Die beste Übung, um Angstblockaden zu lösen, kannst du hier nachlesen: Angstblockaden lösen. […]

Hinterlasse hier deinen Kommentar