Liebeskummer überwinden - Header Laura Seiler
03 Nov

Liebeskummer überwinden: die 7 besten Tipps gegen Herzschmerz

Inhalt

Liebeskummer tut unglaublich weh. Glaub mir, ich weiß, wovon ich spreche. Früher waren meine Beziehungen und Trennungen Drama pur. Liebeskummer hat Welten für mich zusammenbrechen lassen. Tatsächlich bist du mit Liebeskummer nicht so allein, wie du dich jetzt vielleicht gerade fühlst: Fast jeder Mensch durchlebt mindestens einmal dieses furchtbare Gefühl.

Was die meisten übersehen – in einer Trennung liegt auch eine unglaubliche Chance. Das Leben gibt dir eine Möglichkeit, das loszulassen, was dir nicht mehr dient. Eine Trennung im Außen kann zu mehr spiritueller Verbindung im Inneren führen. Ich brauchte zunächst einen Totalcrash, um aufzuwachen und eine positive Veränderung anzustoßen, die mich aus einem Leben in Abhängigkeit in ein Leben voller Fülle führte.

In diesem Artikel möchte ich dir einen neuen Blickwinkel auf Liebeskummer geben und verrate dir außerdem meine besten Tipps, um akuten Liebeskummer zu überwinden.

Gründe für Liebeskummer

Vielleicht war gestern noch alles in Ordnung und du hast gemeinsam mit deiner Partnerin oder deinem Partner Pläne für die Zukunft geschmiedet? Plötzlich die Nachricht: Es ist aus. Und alles steht kopf. Oder eine unerwiderte Liebe bringt dich um den Verstand. Vielleicht hat sich eine Trennung auch schon länger angebahnt und du wolltest es einfach nicht wahrhaben? Dann ist eine Trennung eine echte Enttäuschung – nämlich das Ende deiner Selbsttäuschung.

Zitat Laura Seiler: Wir haben häufig so große Angst, etwas zu verlieren, dass wir nicht erkennen, was wir dadurch gewinnen können.

Egal, was der Grund für deinen Liebeskummer ist, wahrscheinlich denkst du gerade, aus diesem Loch kommst du nie wieder heraus. Und ja, es gibt tatsächlich keinen Knopf, der deinen Liebeskummer von jetzt auf gleich verschwinden lässt. Liebeskummer ist für dich und deinen Körper eine echte Achterbahnfahrt. Deine Hormone spielen verrückt.

Das zusätzliche Dopamin aus der Verliebtheitsphase verschwindet, das Level an Adrenalin und Cortisol steigt dagegen. Das setzt dich stark unter Stress. Deine Gedanken und deine körperliche Reaktion befeuern sich hier gegenseitig. Dein gesamtes System arbeitet auf Hochtouren.

Liebeskummer schmerzt: Laura Seiler am Strand

Trotzdem hast du die Möglichkeit, deine Krise schrittweise zu überwinden und sogar gestärkt daraus hervorzugehen. Was wäre, wenn deine Trennung nicht gegen dich wäre, sondern für dich? Was, wenn deine Beziehung notwendig war, damit etwas Besseres überhaupt erst in dein Leben treten kann?

Auch wenn du es jetzt vielleicht noch nicht glaubst, ist deine Trennung ein wichtiger Baustein für deine persönliche Weiterentwicklung. Darüber spreche ich auch in der Podcast-Folge #191: Wie du Trennungsschmerz verarbeiten kannst

Die verschiedenen Phasen von Liebeskummer

Bei Liebeskummer ist dir oft zum Heulen zumute. Du empfindest Wut, Trauer, Niedergeschlagenheit, Ohnmacht oder auch Verzweiflung. Ich habe festgestellt, dass sich Liebeskummer und auch Trennungen im Allgemeinen meistens in sechs bis sieben Phasen unterteilen lassen.

Häufig steht am Anfang eine Phase der Leugnung, bei der du dir noch nicht eingestehen willst, dass es wirklich zu Ende ist. Sie ist wie eine Schockstarre, die von der Angst vor Veränderungen begleitet wird. „Das darf einfach nicht wahr sein”, ist das Mantra, das du ständig wiederholst.

Als Nächstes folgt meist eine Phase von Wut oder Zorn. Deine Energie kocht über. Du fühlst dich ungerecht behandelt und begibst dich damit in die Opferrolle.

Ebbt die Wut ab, fängst du an zu grübeln. Was habe ich falsch gemacht? Du suchst nach einem Ausweg und möchtest die Situation wieder richten. Aus Angst vor Veränderung willst du zurück in die Sicherheit. Koste es, was es wolle. Wahrscheinlich kennst du auch diese Leute, die ständig einen Schlussstrich ziehen wollen, dann aber doch wieder zu ihrem Ex-Partner oder ihrer Ex-Partnerin zurückkehren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von giphy.com zu laden.

Inhalt laden

via GIPHY

Wenn du beginnst loszulassen, startet eine Phase der Trauer. Sie ist für deinen Heilungsprozess sehr wichtig. Tränen sind wie das Fensterwischwasser deines Herzens und helfen bei der innerlichen Reinigung.

Bist du aus dem Tal der Trauer herausgekommen, geht es langsam wieder bergauf. Du kommst in die Phase der Akzeptanz und kannst dem, was war, zustimmen.

Am Ende beginnst du einen Neustart. Du kannst mit deiner vergangenen Liebe abschließen und machst nun neue Erfahrungen. Vielleicht hast du schon jemand Neues kennengelernt, für den dein Herz wieder laut schlagen kann.

Ich füge diesen Phasen gerne noch eine letzte Phase der Erkenntnis hinzu. Mich nicht gleich wieder in die nächste Beziehung zu stürzen, sondern zunächst mich und meine vergangenen Partnerschaften zu reflektieren, war für mich ein absolutes Schlüsselerlebnis. Ich erkläre dir später noch genauer, warum.

7 Phasen Liebeskummer

Wie lange dauert es, bis Liebeskummer vergeht?

Wie lange es dauert, bis Liebeskummer überwunden ist, ist eine ganz individuelle Sache. Entscheidend hierbei ist, dass du nicht in den ersten Phasen des Liebeskummers hängen bleibst. Schwierig wird es beispielsweise, wenn du aus der Phase der Leugnung nicht herauskommst und dir deine Trennung absolut nicht eingestehen möchtest.

Oder wenn du nicht bereit bist, deine Gefühle zuzulassen und dich mit ihnen auseinanderzusetzen. Frauen leiden häufig intensiver, aber kürzer. Männer lassen ihre Gefühle oft nicht zu und verzögern damit die Verarbeitung.

Sicher ist: Der Liebeskummer wird dich eine Zeit lang begleiten. Mehrere Wochen oder sogar Monate Liebeskummer zu haben, ist normal. Manchmal dauert es ein ganzes Jahr, bis du über einen Trennungsschmerz wirklich hinweg bist. Gib dir selbst immer die Zeit, die du benötigst, um zu heilen und zu reflektieren.

Die 7 besten Tipps, um akuten Liebeskummer zu überwinden

Wirst du bei akutem Liebeskummer von einer Flut aus Emotionen überrollt, lasse dich nicht von ihnen umwerfen. Sie sind auf deiner Seite. Werde nicht verbittert, sondern nutze die Chance, der beste Mensch zu werden, der du sein kannst. Ich habe hier für dich meine liebsten Tipps aufgeschrieben, die mir sehr dabei geholfen haben, meinen Liebeskummer zu überwinden.

Gefühle zulassen

Deine Gefühle sind da, du kannst sie nicht wegdrücken. Es bringt dir nichts, allen Kummer in dich hineinzufressen. Lass ihn raus. Schreie oder weine, wenn dir danach ist. Beobachte einfach, was aus dir hochkommen möchte und schaffe dafür Raum. Es ist wie ein Reinigungsprozess. Akzeptiere deine Gefühle. Sie helfen dir dabei, den Schmerz zu verarbeiten.

Gedanken wahrnehmen und aufschreiben

Liebeskummer hält dich häufig in einer Gedankenspirale gefangen, insbesondere in der dritten Phase des Grübelns. Warum wurde ich verlassen? Was habe ich falsch gemacht? Was kann ich tun, damit der andere mich wieder toll findet? Schreibe alle deine Gedanken, Sorgen und Befürchtungen auf. Wiederhole diese Übung gerne regelmäßig. Dann erkennst du, wenn sich Gedanken ständig wiederholen.

Beginne schrittweise, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen. Vielleicht merkst du bereits, dass dich bloße Vorwürfe in eine Sackgasse führen. Versuche stattdessen, aus deiner Vergangenheit Erkenntnisse mitzunehmen. Betrachte sie als Lektionen, an denen du lernen durftest und die dir in Zukunft die Möglichkeit bieten, Situationen anders zu bewerten.

Mit anderen austauschen

Der Austausch mit anderen Menschen kann unglaublich dabei helfen, deinen Liebeskummer zu überwinden. Natürlich benötigst du eine Person, der du alles anvertrauen kannst. Das kann ein Freund, eine Freundin oder auch ein Familienmitglied sein.

Das Aussprechen deiner Gefühle wirkt häufig sehr befreiend, außerdem erhältst du oft wertvolle Impulse von deinem Gegenüber. Manche Menschen finden einen besseren Zugang zu sich selbst über Gespräche, andere über das Aufschreiben, wieder andere benötigen die Kombi aus beidem. Wichtig ist, dass du mindestens einen Ort hast, an denen du deine Gedanken und Gefühle ehrlich aufarbeiten und reflektieren kannst.

Sich bewegen

Sport und Bewegung helfen, psychischen Stress abzubauen. Der Hormonhaushalt normalisiert sich, depressive Verstimmungen können abgemildert werden. Bewegung wirkt wie ein Ventil, durch das du deine angestauten Emotionen herauslassen kannst. Vor allem in einer Phase von Wut ist Bewegung super hilfreich. Wenn du kein großer Sportfan bist, tut es auch ein einfacher Spaziergang. Hier kannst du deinen Kopf freibekommen.

Ausmisten und die Vergangenheit loslassen

Ein wichtiger Schritt, um deinen Liebeskummer zu überwinden, ist es, deine Vergangenheit loszulassen. Du bist nicht deine Vergangenheit, sondern das, was du im Hier und Jetzt über dich glaubst. Dazu musst du lernen, zu vergeben. Das geht beispielsweise mit dem Vergebungsritual Ho’oponopono.

Du kannst den gedanklichen Prozess unterstützen, indem du dich auch im Außen aktiv von alten Dingen trennst. Miste deinen Kleiderschrank aus, räume den Keller auf oder sortiere deinen Schreibtisch. Ordnung in der Umgebung schafft auch Ordnung im Kopf. Vielleicht willst du auch noch etwas radikaler sein und Altes durch Neues ersetzen. Streiche dein Zimmer in einer neuen Farbe oder teste eine verrückte neue Frisur an dir.

Dich selbst wertschätzen

Bist du ein Mensch, der generell häufig an sich zweifelt, dann bietet Liebeskummer die besonders große Gefahr, dich selbst abzuwerten. Nie bin ich gut genug oder Ich war wohl einfach zu hässlich – wie oft habe ich mir solche Geschichten über mich erzählt. Stop it!

Lasse nicht zu, dass du dich selbst mit diesen Überzeugungen klein machst. Versuche stattdessen in die Selbstwertschätzung und Dankbarkeit zu kommen. Sieh dir dafür beispielsweise alte Fotos von vergangenen Erfolgen und schönen Momenten an oder schenke dir im Spiegel ein Lachen. Was gefällt dir besonders gut an dem, was du siehst?

Laura Seiler am Strand: Aufatmen bei Liebeskummer

Deine eigene Vollständigkeit erkennen

Früher habe ich immer geglaubt, ich sei erst vollständig, wenn ich in einer Beziehung sei. Dieser Gedanke ist von Mangel geprägt und erzeugt eine Co-Abhängigkeit. Die andere Person wird es niemals leisten können, dass du dich vollständig fühlst. Du allein bist hierfür verantwortlich.

Bei jeder Trennung geht es eigentlich darum, deine eigene Vollständigkeit zu erkennen. So oft suchen wir im Außen nach Liebe, Halt oder Vertrauen. Eine Trennung bietet die Möglichkeit zu sehen, dass alles, was du im Außen bei anderen Menschen suchst, eigentlich sowieso immer in dir ist. Du musst dich nur daran erinnern.

Erfüllt aus einer Trennung hervorgehen

Ich möchte dir nun meine wertvollste Erkenntnis verraten, die mir sehr geholfen hat, mich vollständig zu heilen und nicht immer wieder in den nächsten Liebeskummer hineinzugeraten. Nach meiner letzten Drama-Beziehung habe ich mir richtig Zeit gelassen, um zu reflektieren und in mein eigenes Sein zu kommen.

Woran lag die Trennung wirklich? Welchen Anteil hatte ich an ihr? Was konnte ich aus der Beziehung lernen? Ich möchte dir hier den Tipp mitgeben: Beleuchte am besten alle deine vergangenen Beziehungen und schau dir die Mechanismen an, die darin wirkten.

Der Schlüssel, um erfüllt aus einer Trennung hervorzugehen, ist es, sich die richtigen Fragen zu stellen und sich für die richtige Bewertung des Vergangenen zu entscheiden. Du kannst dein Leben in einem Haben- oder einem Sein-Modus leben.

Vom Haben- in den Sein-Modus wechseln

Die meisten Menschen leben im Haben. Sie definieren sich über das, was sie haben, zum Beispiel über eine Beziehung und machen ihren inneren Wert davon abhängig. Im Sein bist du frei und erkennst deine Vollständigkeit unabhängig von einer anderen Person an.

Du kannst dich dafür entscheiden, das Opfer zu sein und dich weiter fragen: Warum passiert mir das? Oder du beginnst das Leben in dem Wissen zu leben, dass es für dich ist. Du erkennst, dass eine Trennung zum eigenen Erwachensprozess dazu gehört. Dass deine Trennung wie ein Wecker ist, der dir sagen möchte, dass dein Leben so nicht funktioniert, wie du es bisher gelebt hast und dass es Zeit für eine Veränderung ist. Manchmal musst du komplett aufbrechen, um dich wieder neu zusammensetzen zu können.

Die Zeit einer Trennung oder des Single-Daseins ist die ideale Zeit, um eine gesunde spirituelle Basis zu gründen, die dich stärkt und dir dabei hilft, in späteren Beziehungen selbstständiger und unabhängiger sein zu können. Damit du nicht mehr in eine Beziehung gehst, um etwas zu bekommen, sondern mit Freude etwas zu geben.

Wenn du hier tiefer einsteigen willst, möchte ich dir wärmstens die Rise Up & Shine Uni© ans Herzen legen. Sie ist mein 10-wöchiges Online-Coachingprogramm, das dir eine solide Grundbasis dafür erschafft, dich erfüllt, kraftvoll und in deiner eigenen Schöpferkraft zu fühlen.

Ich hoffe, dieser Artikel konnte dir zeigen, dass Liebeskummer nicht nur Schmerz bedeutet. Mittlerweile kann ich dankbar auf meine vergangenen Beziehungen zurückblicken und du kannst das auch!

Schreibe mir gerne in die Kommentare, was du aus deinen vergangenen Beziehungen lernen konntest.

Rock on & Namasté
Deine Laura

3 Kommentare
  • Diana Dancs Posted at 20:56h, 12 November Antworten

    Liebe Laura, seit 6 Monaten leide ich unter Liebeskummer, obwohl habe ich noch nie so intensiv an mir gearbeitet habe spirituell. ich schaffe es höchstens fast bis zu Akzeptanz, dann rutsche ich woche für woche runter bis zum leugnung.. was mache ich falsch? schön dass es dich gibt, liebe Grüße

    • Nadine Huss Posted at 10:57h, 13 November Antworten

      Liebe Diana, ich fühle mit dir. Mir geht es seit 2,5 Jahren so. Ich will einfach nicht loslassen und ich glaube bei dir ist es ähnlich, oder? Ich weiß, dass es bei mir mit Kindheitstraumata zu tun hat und habe mit zusätzlich zu den Coachings hier therapeutische Hilfe gesucht, da bei tiefsitzenden Traumata therapeutische Hilfe sinnvoll ist. Könnte es bei dir auch sowas sein? Alles Liebe 🙏🤍

    • Svenja TeamLiebe Posted at 17:10h, 16 November Antworten

      Liebe Diana,
      vielen Dank für das Teilen deiner Gefühle und deiner Situation 🙂
      Ich sende dir ganz viel Liebe, Wärme und eine dicke Herzensumarmung ♡
      Ich denke, du machst hier gar nichts falsch. Es braucht manchmal etwas mehr Zeit, die du dir und dem Heilungsprozess auch geben darfst.
      Gib deinem Herzen Zeit zu heilen, loszulassen, zu verarbeiten und zu vergeben.
      Versuche hier ganz weich, sanft und liebevoll mit dir zu sein.
      Gehe einfach Schritt für Schritt, und schau, was dir momentan vielleicht gut tun könnte, egal ob es eine Tasse Lieblingstee, ein Spaziergang oder ein Gespräch mit einer guten Freundin ist ♡
      Ich wünsche dir alles Liebe,
      Svenja vom TeamLiebe

Hinterlasse hier deinen Kommentar