Selbstvertrauen Life Coaching

24 Jan Videoblog: Was ein Elefant mit deinem Selbstvertrauen zu tun hat

Unsere Fähigkeit uns die Zukunft vorstellen zu können und zu träumen, ist eine unserer größten Stärken. Umso größer jedoch der Traum oder die Vision, umso lauter wird auch die Stimme, die sagt, dass wir das wahrscheinlich nie schaffen werden. 

„Das kann ich nicht!“

„Dafür bin ich nicht gut genug.“

„Jemand anderes kann das bestimmt viel besser.“

„Was ist, wenn ich scheitere?“

Kommt dir einer dieser Sätze bekannt vor?

Um ehrlich zu sein, ich kenne alle diese Sätze und sie gehen mir regelmäßig durch den Kopf (meistens wenn ich eigentlich gerne einschlafen möchte…). 

In diesem Video erzähle ich dir eine kleine Geschichte, die dir mit Sicherheit hilft, die Ratschläge von deinem inneren Kritiker vielleicht noch mal zu überdenken. 

Ob du denkst, du kannst es oder du kannst es nicht: Du wirst in jedem Fall recht behalten. -… Klick um zu Tweeten

Wenn dir das Video gefallen hat, schreib mir gerne in die Kommentare. Was sind deine Ängste und Sorgen, wenn es darum geht für deine Träume loszugehen?

P.S. Wenn dich Perfektion davon abhält, Dinge fertig zu bekommen oder dir deine Kreativität abhanden gekommen ist, solltest du unbedingt diesen Artikel lesen. << Hier klicken >> 


Meine Vision ist es, Menschen darin zu unterstützen eine gesunde und wertschätzende Beziehung zu sich selbst zu entwickeln und damit die Grundlage für ein erfülltes und selbstbestimmtes Leben zu legen. Aufgrund meines beruflichen Hintergrunds biete ich darüber hinaus auch High Performance Coachings speziell für Musiker, Spitzensportler und Manager an und begleite Menschen in Veränderungsprozessen sowie in der Umsetzung ihrer Lebensvisionen.
2 Kommentare
  • Ronja von Mind-Hack.de
    Posted at 14:10h, 25 Januar Antworten

    Hey Laura,

    das ist eine sehr traurige Geschichte, auch wenn sie sehr wahr ist.

    Wir müssen einfach aufhören so gutmütig zu sein und aufhören uns selbst als klein und unbedeutend zu empfinden.
    Interessanterweise habe ich tatsächlich eine Behinderung, die mich zurück halten könnte, aber ich hatte schon immer die Einstellung, dass ich erst mal ALLES kann. Ob ich will und wie gut es klappt, ist dann erst mal an zweiter Stelle, aber „ich kann das nicht“ sage ich nur wenn ich echt überhaupt keinen Bock habe mich mit etwas so lange auseinander zu setzen, dass ich es könnte. Ist dann eher eine Entscheidung als dieses von Vornherein aufgeben.

    Liebe Grüße,
    Ronja.

    • Laura Seiler
      Posted at 18:04h, 26 Januar Antworten

      Hallo liebe Ronja,
      vielen Dank für Deinen ehrlichen Kommentar. Ich sehe das genauso wie Du!
      Ich finde die Geschichte hat aber auch was positives, weil sie ja eigentlich besagt, dass wir es doch schaffen, wenn wir es einfach noch mal probieren und nicht schon von vorne herein aufgeben.
      Ich finde Deine Einstellung super! Vielen Dank für die Inspiration.

      Alles Liebe
      Laura

Hinterlasse hier deinen Kommentar

Facebook

Twitter

YouTube

Instagram

Follow Me on Instagram