27 Okt

#324 Podcast: So erkennst du eine toxische Beziehung sofort! – Interview Special mit Katja Demming

Hast du dich schon mal gefragt, ob du in einer toxischen Beziehung bist oder woran du sie erkennen kannst?

In den letzten Wochen und Monaten haben mich immer häufiger Fragen zum Thema Narzissmus und toxische Beziehungen erreicht. Viele Menschen stecken in einer Partnerschaft fest, die ihnen nicht guttut, aber aus der es ihnen schwerfällt heraus zu kommen.

Darum habe ich heute eine Expertin dazu im Podcast, die genau das selbst erlebt hat. Katja Demming war selbst jahrelang in toxischen Beziehungen und mit einem Narzissten verheiratet. Bis sie eines Tages an ihrem persönlichen Tiefpunkt ankam und erkannte, dass sie etwas verändern muss.

Heute ist Katja psychologische Beraterin und Mentorin für innere Stärke und hilft vor allem Menschen, die unter narzisstischem Missbrauch leiden und ihre toxische Beziehung verlassen möchten. In diesem Interview sprechen wir darüber, wie du erkennst, ob du in einer toxischen Beziehung bist und wie du da rauskommen kannst. Katja erzählt, welche Glaubenssätze häufig dahinter stecken und wie du es schaffst, wieder in die Selbstliebe und Selbstwertschätzung zurückzufinden. Ein super spannendes Interview und ich freue mich, es heute mit dir zu teilen!

Im Gespräch mit Katja Demming erfährst du…

  • wie du erkennst, ob du in einer toxischen Beziehung feststeckst,
  • was Narzissmus genau bedeutet,
  • woran du erkennst, ob du mit einem*r Narzissten*in zusammen bist,
  • wieso es häufig so schwerfällt, aus der Beziehung herauszukommen und was dir dabei helfen kann,
  • warum es so wichtig ist zu lernen, dich um dich selbst zu kümmern und
  • wie du wieder Selbstliebe und Selbstwertschätzung lernst.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was bedeutet es für dich, dich selber zu lieben?

Eine erfüllte Liebesbeziehung zum Partner oder zur Partnerin kann den größten Glücksrausch auslösen und versetzt uns in einen unglaublichen Zustand von Freude. Sind wir jedoch in einer unglücklichen Beziehung oder bleiben wir nach einer Beziehung enttäuscht und verletzt zurück, liegt es für unser Ego sehr nahe den anderen Menschen dafür verantwortlich zu machen. Oder wir quälen uns endlos mit der Frage, was wir falsch gemacht und warum wir es nicht wert sind, geliebt zu werden. Beides gibt uns das Gefühl machtlos zu sein und somit geben wir einen großen Teil unserer Schöpferkraft auf.

Rückblickend glaube ich, dass das so für mich vorgesehen war, dass ich mich selber endlich finden darf.
Katja Demming

Was für mich eine so wichtige Erkenntnis vor ein paar Jahren war, ist, dass unsere Liebesbeziehungen immer auch eine Reflexion unserer eigenen Beziehung zu uns selbst ist. Die Wurzel des Problems in vielen Beziehungen liegt darin, dass Menschen sich von der Liebe des*r Partners*in abhängig machen, um sich geliebt und wertvoll zu fühlen.

Häufig führt dies zu toxischen und anstrengenden Beziehungen, denn man fühlt sich niemals glücklich und in sich selbst zu Hause, solange man die Liebe im Außen sucht. Außerdem kann man selber niemals einen anderen Menschen aus vollem Herzen lieben und die Liebe einer anderen Person annehmen, solange man keine liebevolle Beziehung zu sich selber pflegt.

Wenn eine Beziehung mehr Kraft kostet, als sie dir Kraft gibt, dann ist dies ungesund.
Katja Demming

Deshalb darfst du dir immer wieder erlauben, noch mehr Selbstliebe und Selbstfürsorge in deinem Alltag zu leben. Wie redest du selber mit dir? Wie bringst du deine Liebe dir selbst gegenüber im Alltag zum Ausdruck? Was bedeutet es für dich, dich selber zu lieben? Verbinde dich immer wieder mit deiner Herzensenergie und erinnere dich daran, dass du deine Liebe in großen Portionen verdient hast!

Wenn du es dir wert bist, eine liebevolle Beziehung mit dir selbst zu kultivieren, dann werden auch dein*e jetzige*r oder zukünftige*r Partner*in dich entsprechend behandeln (und wenn nicht, solltest du die Beziehung eventuell überdenken).

Du musst lernen, dich um dich zu kümmern.
Katja Demming

Ich hoffe sehr, dass du viel aus dem Interview für dich mitnehmen kannst und es dir hilft, mal in dich reinzuspüren, wie du deine jetzige oder vergangene Beziehung wahrnimmst.

Was war deine größte Erkenntnis? Warst du schon mal in einer toxischen Beziehung und was hat dir geholfen, da rauszukommen?

Schreib mir gerne hier unter dem Beitrag oder in die Kommentare bei Instagram @lauramalinaseiler, wie dir diese Podcastfolge gefallen hat und was du für dich mitnehmen konntest.

 

Links zur Folge:
Website: https://katjademming.com/
Instagram: https://www.instagram.com/katjademming.lifecoach/
Podcast: https://katjademming.com/podcast/
Buch “Raus aus der narzisstischen Beziehung”: https://amzn.to/3hsNEiy
Online-Trennungsprogramm Release Program: www.katjademming.com/release-program

Und dann, Freunde der Sonne, habe ich noch Neuigkeiten und ich bin schon so, so, so aufgeregt, denn: Schon ganz bald kannst du dich wieder für die Rise Up & Shine Uni® anmelden. Denn im Januar startet die RUSU wieder in die nächste Runde!!! Die Rise Up & Shine Uni® ist mein 10-wöchiger Coaching-Onlinekurs, der in den letzten 5 Jahren bereits über 42.000 Menschen dabei geholfen hat, ihren Weg der persönlichen und spirituellen Weiterentwicklung zu gehen und sich ein Leben in Kraft und Fülle zu erschaffen. Es wird unfassbar werden! Trag dich jetzt in die Warteliste ein, um als Erstes zu erfahren, wann du dich anmelden, dir den Early Bird Preis sowie weitere RUSU Specials sichern kannst. Trage dich jetzt einfach hier ein!

 

Rock on & Namasté

Deine Laura

Merke dir die Folge auf Pinterest, um sie später leicht wiederzufinden 🙂

20 Kommentare
  • Sigrid Wolf Posted at 20:50h, 11 November Antworten

    Hallo,

  • Julia Posted at 18:20h, 01 November Antworten

    Wow! Was für eine Podcastfolge. Ohne mir jemals vorher darüber Gedanken gemacht zu haben, ist es mir während des Hörens wie Schuppen von den Augen gefallen. Ich lebe zwar nicht in einer toxischen „Liebesbeziehung“, jedoch habe ich ein narzisstisches Elternteil. Es ist mir noch nie so bewusst geworden, wie bei diesem Gespräch. All die „Symptome“ und „Charaktereigenschaften“ haben 1:1 gepasst. Das war ein Zeichen, denn schon lange frage ich mich wie ich diesem Elternteil gerecht werden kann ohne mich dabei völlig aufzugeben. Ich weiß jetzt wo ich ansetzten muss. Vielen Dank für dieses wunderbare Thema und generell für all eure Arbeit und Liebe! Ihr helft mir jede Woche.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Sabina Posted at 09:34h, 01 November Antworten

    Ich möchte mich bedanken für diesen und all die anderen Postcast❣️ Sie sind so hilfreich, berührend, inspirierend…… Ich würde mich sehr über ein handsigniertes Notizbuch freuen um in meinem Leben noch viel weiter zu kommen und zu helfen.
    Danke für euer dasein und eure liebe und hilfe❤️

  • Lydia Kels Posted at 10:10h, 30 Oktober Antworten

    Oh ja das Thema ist grad so verbreitet. Ich hatte auch den Hang zu Männern mit sag ich mal Verhaltenszügen, die in die Richtung gehen. Allerdings empfinde ich es als so schade und zu einfach gedacht Menschen zu raten sehr oft aus ihren Beziehungen rauszugehen. Das hat für mich weniger mit Wachstum zu tun. Man darf innerhalb einer Beziehung die entsprechenden Glaubenssätze lösen und dadurch verändert sich meiner Erfahrung nach auch die Beziehung zu einer Gesunden. Aus einer Beziehung gehen beinhaltet den Glauben „der andere ist der Täter und ich das Opfer“ Finde die Lösung liegt im Frieden in sich und im Grenzen setzen. Freu mich über ein Feedback. Herzlich, Lydia

  • Sonja Posted at 18:35h, 29 Oktober Antworten

    Ein sehr toller Podcast und ich bin froh dass das Them auf deiner Seite geleandet ist. In Deutschland ist es leider noch nicht weit verbreite, in Amerika gibt es schon sehr viele infomationen ueber narzistische Beziehungen.
    Ich war 3 Jahre in einer Beziehung mit einem narzissten und es hat mich viel zu lange gedauert dies fest zu stellen. Aber als ich mich dann informiert habe, und das pattern, was sich ueber 3 Jahre wiederholt habe erkannt habe, war ich mir sehr sicher dass er ein Narzisst ist. Es ist ein wirklich sehr interessantes Thema. Allerdings ging es bei mir so weit, dass ich mich selber komplett verloren habe, nichts mehr gut fand, nichts mehr machen wollte und ich habe mich entschieden eine Therapie zu machen, die mir sehr viel hilft.
    Ich denke es ist sehr schwierig das selbstwet gefuehl wieder aufzubauen nach dem man lange zeit systematisch zerstoert wurde.
    Man muss aus dieser Beziehung raus. Nichts anderes hilft.

  • Viktoria Georgi Posted at 19:27h, 28 Oktober Antworten

    So ein wertvoller Podcast! ich bin ein großer Fan von Dir, liebe Laura und Deine heutige Interview Partnerin hat mich mit ihren Ausführungen tief berührt und mir die Erklärung geliefert warum ich immer wieder zu ihm zurück gehe und hoffe, sagen zu können zurück gegangen war! Ich bin in einer Ehe, in der ich sehr massiv entwertet werde. Ich arbeite als Coach und viele Menschen bedanken sich bei mir für meine Hilfe und verändern ihr Leben wirklich zum Besseren – nur ich habe es in dieser Ehe nicht geschafft bis jetzt. Mir wurde gesagt: ja die Anderen kennen Dich eben nicht, sie wissen nicht das DU ein Narzisst bist. Das hat mich gelähmt und mich so blockiert, das ich nicht mehr schreiben konnte (ich bin Autorin) und jetzt streikt mein physischer Körper, indem ich so starke Scherzen habe, die mich bewegungsunfähig machen und meine Finger verkrampfen … DANKE DANKE DANKE für diese wertvollen Hinweise auch zum Thema Hormone! Das hat vieles für mich erklärt! Jetzt durch diesen Podcast gewinne ich die Kraft und den MUT MEIN Leben zu leben! Dankbarkeit für diesen Podcast! Herzlich Viktoria aus der Schweiz

    • Svenja TeamLiebe Posted at 10:33h, 05 November Antworten

      Liebe Viktoria,
      wir senden dir ganz viel Liebe und wünschen dir ganz viel Mut dafür, deinen eigenen authentischen Herzensweg zu gehen ♡
      Wir wünschen dir viel Achtsamkeit, Sanftheit, Ehrlichkeit (dir selbst gegenüber) und Selbstliebe auf deinem weiteren Weg 🙂
      Es ist toll, dass du hier so mutig hinschaust 🙂
      Alles Liebe zu dir,
      Svenja vom TeamLiebe ♡

  • Birgit Posted at 10:46h, 28 Oktober Antworten

    Ich habe das Gefühl, mit 61 Jahren für mich authentisch gelebt und vieles richtig gemacht zu haben…..das gibt mir eine innere Ruhe beim älter werden…..

    • Svenja TeamLiebe Posted at 18:49h, 04 November Antworten

      Liebe Birgit,
      das klingt ganz wundervoll ♡
      Wir senden dir ganz viel Liebe,
      Svenja und das TeamLiebe ♡

  • Sonja Posted at 10:45h, 28 Oktober Antworten

    Sehr interessanter Podcast. Ich bin mir sicher, dass das einigen lieben Menschen sehr weiterhelfen wird. Der Vergleich einer Abhängigkeit hat mir einiges erklärt. Vielen Dank. LG

    • Svenja TeamLiebe Posted at 18:48h, 04 November Antworten

      Liebe Sonja,
      wir freuen uns, dass du diese Podcastfolge hilfreich findest und senden dir alles Liebe ♡
      Einen lieben Herzensgruß zu dir,
      Svenja vom TeamLiebe

  • Anne-Kathrin Posted at 10:02h, 28 Oktober Antworten

    Ich bin gerade frisch aus einer toxischen Beziehung heraus. Ich haette es wahrscheinlich selber so schnell nicht gemerkt und mich befreit. „Zum Glueck“ wurde ich verlassen. Ich bin noch sehr mit der Aufarbeitung beschaeftigt und will vor allem verstehen, was mich in dieser Beziehung so lange gehalten hat. Warum ich mich nicht wertgeschaetzt habe. Ich will lernen, mich selbst zu lieben und wertzuschaetzen in Zukunft.

  • Silke Posted at 07:48h, 28 Oktober Antworten

    Sehr interessant. Mich würde aber gerne mal interessieren, ob diese narzisstischen Menschen auch etwas an ihrem Verhalten tun können. Also so wie wir alle unser Päckchen tragen und etwas bewusst verändern können (Im Bezug auf Ängste, eigene Verhaltensmuster etc.). Sollte doch ein Narzisst auch im Stande sein, bewusst von diesem Verhalten weg zu kommen.
    Oder ist es so, dass solche Personen grundsätzlich nicht denken, dass bei ihnen ein Problem liegt? Diese Menschen müssen doch sehen das sie überall anecken?
    Ich persönlich glaube, Veränderung ist für jeden Menschen möglich, wenn dieser Mensch etwas verändern möchte.
    Über eine Antwort würde ich mich freuen.
    Liebe Grüße

    • Svenja TeamLiebe Posted at 10:30h, 05 November Antworten

      Liebe Silke,
      ich danke dir für deine Frage 🙂
      Ich persönlich kenne mich mit diesem Thema sehr wenig aus, aber ich kann mir gut vorstellen, dass man sich auch in diesem Fall natürlich verändern kann.
      Dies sind ja denke ich auch nur erlernte Muster und Verhaltensweisen, die man z.B. in der Kindheit angenommen hat, sozusagen Überlebensstrategien, wie man dachte im Leben am besten funktionieren zu können oder Aufmerksamkeit und Liebe erhalten zu können.
      Ich denke, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat sich zu verändern und das ein Schritt dahin u.a. auch Bewusstheit und Achtsamkeit sein könnte 🙂
      Gerne kannst du dich einmal in der TeamLiebe Facebook Community darüber austauschen, wenn du magst ♡
      https://www.facebook.com/groups/teamliebehigherselfon
      Ich sende dir ganz viel Liebe,
      Svenja vom TeamLiebe

  • Sabine Kreye Posted at 18:54h, 27 Oktober Antworten

    Hej, das war ein toller Podcast. Ich selber lebte ebenfalls in einer narzisstischen Ehe und mir wurde nach meiner Kreuzband-OP vorgeworfen, ich würde simulieren… das hat mich eben daran erinnert. Oh ja, ich brauchte ebenfalls sehr lange… und eine Einladung zu einer Hochzeit, die an meinen Mann und eine mir nicht bekannte Frau adressiert war.

    Es ist lange her und ich höre jetzt wieder auf meine innere Stimme.

    Ich vertraue meinem Weg und ich wünsche allen in toxischen Beziehungen, dass Ihr in Euch hinein hört und Eurem Bauch viel mehr Gehör schenkt.

    Das Leben ist so schön!
    Alles Liebe
    Bine

    • Svenja TeamLiebe Posted at 18:31h, 04 November Antworten

      Liebe Sabine,
      wir danken dir sehr für deine Ehrlichkeit und das Teilen deiner Gedanken!
      Das war sicherlich keine einfache Zeit für dich und es ist klasse, dass du jetzt auf dein Bauchgefühl und dein Herz hörst und deinen Weg so mutig gehst ♡
      Wir senden dir ganz viel Liebe und Wärme,
      Svenja und dein TeamLiebe

  • Doris Posted at 13:20h, 27 Oktober Antworten

    Danke! Fühle mich bekräftigt dadurch an mich und mein Bauchgefühl zu glauben! Meine toxischen Erfahrungen begannen in der Familie, emotionaler Missbrauch sowie Gewalt hatte ich erfahren.Mein Leben lang hatte ich narzistische Männer, wobei der letzte mich wirklich körperlich krank machte.
    Mein Selbstwert war also bis jetzt, leider nicht in der Höhe. Leider habe ich diese Verhaltensmuster an meinen einzigen Sohn weiter gegeben, der mit 17 Jahren in eine gewaltsame, narzistische Beziehung gekommen war. Es war auch noch seine erste große Liebe.
    Zudem nun ganz aktuell, ich wurde in meiner Arbeit massiv gemobbt, wurde wieder krank, erkannte es nicht bis ich letzten Freitag in einer Teambesprechung angeschrien und beschimpft wurde und das vor dem Chef! Puh.. Nun bin ich im Krankenstand und leite rechtliche Schritte ein. Der Chef selbst, ist konflicktscheu und rot angelaufen, half mir aber nicht und ließ mich dann alleine sitzen.
    Stopp gesetzt, das wichtigste ist das es mir gut geht und ich zu mir stehe! Never again! Ich darf jetzt erblühen und ganz ich selbst sein!
    Herzlichen Dank euch beiden und liebe Grüße aus Österreich!

Hinterlasse hier deinen Kommentar